Trainingstagebuch der Pinselpfoten - Dalmi und Chihuahua im Obi

  • dankeschön :) also bei dem nächsten Turnier fotografiere ich eine Hochzeit und dann ist schon wieder die doofe Prüfungszeit. Nächstes Turnier ist also erst Ende August in Wittgensdorf. Dann werd ich mit Abby in der Beginner starten und mit Anila in der 1, so ist der Plan. Und hab jetzt noch 3Monate Vorbereitung, das dürfte zu schaffen sein.


    Ansonsten hab ich eigentlich an jeder Übung zu feilen.


    Fuß: die Position!!! und Aufmerksamkeit
    Steh aus der Bewegung fangen wir jetzt an, macht sie so schon echt gut, aber sie tippelt nach deswegen trainiere ich jetzt erst, dass sie die füße fest in den Boden stemmen soll.


    Box: da will ich den Punkt an dem ich merke, sie hat geschnackelt wo die Box ist. vielleicht mach icj es auch lieber erst mit einem bleib und dann erst platz damit das platz schneller aussieht.


    Apport:das leidige Katschen wenn sie aufgeregt ist. jetzt geht ja erst mal kein Metall mehr.


    Abruf passt soweit wenn sie sich auch gleich ins Fuß setzt.


    Distanz schneller


    und ich achte jetzt immer sehr drauf, dass sie nicht schnüffelt, wenn ich sie ins Platz schicke und mich umdrehe und gehe.


    Soweit...


    Mit Abby ist die nächste große Hürde das stehen und betasten lassen. Das steh üben wir weiter fleißig.
    Und dann die Box

  • Ooooh ja, das hätte voll in die Hosen gehen können. Mir war das gar nicht so bewusst, dass man das nicht darf. Naja. Hab mal wieder zwei Trainingsvideos gemacht. So sieht momentan Anila Distanz aus (wenn es nicht zu warm ist)

    Und so das Steh aus der Bewegung. Ist das so okay? Oder macht sie noch zu viele Schritte?

  • Die Distanz sieht seeeehr gut aus!


    Beim Platz könnte sie noch etwas flüssiger runter gehen, sie tippelt am Schluss immer die letzten Zentimeter auf den Boden runter.
    Evtl kannst du das rausklickern ?
    Und ich würde das Futter näher am Boden geben, damit sie noch mehr nach unten denkt.


    Das Sitz aus dem Platz ist suuuuuper !! :thumbsup:


    Und das Steh ist auch schon gut, aus dem Sitz macht sie es noch sehr schön, aber man sieht schon, dass sie sehr nach vorne denkt und das Gewicht nach vorne verlagert.
    Da würde ich aufpassen, am besten zum Füttern immer neben sie stehen und dann erst das Leckerlie geben, damit sie dir nicht so nach vorne kommt!


    Beim Platz Steh sieht man dann deutlich, dass sie eigentlich ihr gesamtes Gewicht nach vorne nimmt und sehr gestreckt steht. Das ist für Hunde mit langem Rücken problematisch, weil sie sich dann sehr schwer tun, bei den Wechseln nach hinten die Pfoten nicht zu bewegen.
    Ich würde nochmal näher hingehen und nur die Versuche belohnen bei denen, sie Vorderpfoten UNTER dem Körper bleiben, ideal wäre es, wenn sie die Vorderpfoten beim aufstehen ein kleines Stück zurück nehmen würde.
    Und eben nicht von vorne bestätigen. ;)


    Das Steh-Platz sieht gut aus, sie klappt sehr schön nach hinten!


    Schön wäre es gewesen, wenn du auf dem Video auch zu sehen gewesen wärst!


    Zu den Positionen aus der Bewegung: Das erste Steh sieht gut aus, die beiden anderen finde ich etwas zögerlich. :(
    Ebenso das Sitz, das sollte noch einen Ticken sicherer werden.
    Und auch hier würde ich nicht von vorne bestätigen, warum soll sie sich setzen/ stehen bleiben, wenn sie eh gleich wieder aufstehen und dir entgegenkommen muss, um an die Belohnung zu kommen ?
    Klicken, dann zurück zum Hund gehen und neben dem Hund das Leckerlie geben, wäre mein Tipp.

    liebe Grüße
    Jana mit Lipizzaner Kolja und Eleve Souri :)


    "one man's craziness is another person's reality."
    (Tim Burton)

  • Hab schon lang nichts mehr von uns hören lassen, da die Prüfungszeit dazwischen kam.


    Aber jetzt gleich mal zu unserem gestrigen Erfolg :)
    Da es kein Video gibt, kommt ein schöner langer Turnierbericht, vielleicht liest es sich sogar jemand durch :D


    Obedience Turnier Nr. 2 in Wittgensdorf!
    Abby sollte in der Beginner Starten, Anila ging das erste Mal in Klasse 1.


    Richterinnen: Conny Hupka, Marianne Simon


    Der Start war leider nicht so berauschend... Da ist jeder saure Apfel besser gewesen.
    Aber Frauli musste es sich ja auch wieder kompliziert machen.
    Es gab zwei Richterringe und zu Anfang wurden alle Gruppenübungen gezeigt. Blöd nur, dass Klasse 1 und die Beginner nebeneinander geprüft wurden. Bedeutete: Schnell mit Frau Punkt in den Ring, schnell wieder raus, schnell das Kleinteil abholen und schnell in die Beginnerübung.
    Die Folgen kamen. Ich war alles andere als mit den Gedanken da wo sie hingehörten... und wie man es sich denken kann... die Hundchen auch.


    So gab es für Abby und Anila in der Ablage gleich mal eine Nullrunde.
    Anila hat toll ausgehalten, war etwas unruhig, hat hier und dort nach Fluchtmöglichkeiten gesucht, aber ist liegen geblieben... naja zumindest bis 5sek. vor Schluss... Dann kam sie Freudestrahlend zum Menschenversteck gelaufen. Das gab natürlich ne 0.
    Dann Abby - Verhalten ggü anderen Hunden: 9 Punkte :) Sie hat die anderen gekonnt ignoriert, mich aber auch. Sie ist brav mitgelaufen, aber Motivation stand wohl in den Sternen. Deswegen hat sie sich in der Grundstellung gleich mal ins Platz gelegt.
    Stehen und Betasten - 8 Punkte
    Auch hier fand es Abby toll sich genau dann ins Platz zu legen, als der Stuart die Übung beginnen wollte. Aber dann lief alles gut, sie hat sich tapfer anfassen lassen und hat ein schönes Steh gezeigt. Nur die Grundstellung endete bei ihr im Platz.... Fragt mich warum - Das hat sie ja noch nieeee gemacht ^^


    Dann war erstmal Pause und ich mit meiner Motivation mindestens genauso im Keller wie Abby.
    Und ich durfte ca. 2 1/2h warten bis es weiter ging.
    Dann aber richtig. Ich war nun mit dem Kopf auch endlich beim Turnier und in Prüfungsstimmung (bedeutet: hibbelig hoch 10)


    Anila durfte zuerst und ich hab sie erstmal schön hochgepuscht.
    Box - 10 Punkte: Gab es keinerlei Mängel. Erst ist sie Richtung Absperrband gelaufen, hat aber im gleichen Moment die Box gesehen - Steh und Platz, wunderbar


    Freifolge - 7,5 Punkte: Nicht unsere beste Übung, wenn es keine Leckerlis gibt. Da läuft sie wesentlich unkonzentrierter. Vor allem lockte die Belohnung in der Futterbox, deswegen gabs ein Doppelkommando gegen das Vorprellen im Laufschritt, wo sie dann auch mal ganz eigene Wege gehen wollte....


    Apport - 9 Punkte: Zielen ist nicht meine Stärke, das Apportel flog gleich mal viel zu weit und an das Ringband... Aber die Richterin gab das okay. Vom Tempo war es genau das was ich wollte: Schnell hin, schnell zurück, aber sie hat ein bissl gekatscht.


    Sprung über die Hürde - 10: War perfekt ^^


    Distanzkontrolle -10 Punkte: Gab sogar ein "sehr schön" im Richterbericht


    Steh aus der Bewegung - 9 Punkte: Habs nicht gesehen, ich vermute dass sie unsicher stehen geblieben ist.


    Abruf - 9,5 Punkte: unser leidiges Problem im Platz: sie schnüffelt wenn ich mich entferne.


    Sitz a. d. B. - 10 Punkte: Was hatte ich Angst, dass sie nicht zuhört und noch mal ein Steh zeigt. Aber das hatte ich am Tag zuvor nochmal verstärkt geübt.
    Gesamteindruck - 10


    Gesamtpunktzahl: 236 Punkte, ein Vorzüglich und sogar 1. Platz in Klasse 1 von 14 Startern


    Abby-Lou war erst 1 1/2 Stunden später dran.
    Leinenführigkeit - 10 Punkte: Hat mich völlig überrascht, es war wirklich gut für die Situation, aber mit einer 10 hätte ich nicht gerechnet.


    Sitz a. d. B. - 0 Punkte: Abby war wohl sehr an mich gebunden und stand kurz danach auf.


    Box - 7,5 Punkte: Das war echt lustig. Abby kann die Box eigentlich nicht wirklich, ich bin leider weniger zum Üben gekommen als gedacht. Deswegen dachte ich mir, Augen zu und durch. Beim ersten Kommando kam keine Reaktion. Das zweite war dann mit Führerhilfe und sie stürmte los, leider aber auch nicht auf die Box zu, sondern zum Absperrband. Davor gabs ein lautes "Eeeh!", sie schaut mich ratlos an, ich noch einmal: Box. und sie rannte echt noch rein. Das Platz kam dann auch noch gaaaanz langsam, nach dem ich sie angestarrt hab. Die Richterin lachte und meinte: Wenn blicke töten könnten.... Naja so schlimm sollte es gar nicht werden. Ich denke die 7,5 Punkte gab es für den Niedlichkeitsfaktor ^^


    Abruf - 9,5 Punkte: sie hat wieder 2s gebraucht um mein Kommando zu verarbeiten


    Apport - 6 Punkte: Dem Hundchen hats am Bein gejuckt, deswegen musste sie unbedingt schnell das Apportel ausspucken, hat es auf ein weiteres Kommando aber wiederaufgenommen und sich dann gaaanz langsam in die Grundstellung begeben.


    Distanzkontrolle - 9 Punkte: Jetzt war die Lust aber wirklich am Ende.... Platz ging nur gaaanz langsam.


    Gesamteindruck -10 Punkte: Die Richterin meint, die Linkskehrt wäre blöd für Abby....hmmm


    Gesamtpunktzahl: 196,5 Punkte, ein Sehr Gut und der 4. Platz von 10 Startern (glaube ich)


    [IMG:https://farm6.staticflickr.com…98675719_3b9e9b591c_c.jpg]Obedience Prüfung zwei by Clara Pinselpfote, on Flickr


    Insgesamt bin ich super zufrieden und stolz auf meine Mädels. Ich weiß nun wieder woran ich mehr trainieren muss. (Fuß, Externe Bestätigung und Kleinkram)
    Mit Anila gehts jetzt langsam an die Übungen aus Klasse zwei, damit wir dann vielleicht nächstes Jahr starten können. :)
    Ich freu mich

  • Ich lese solche Berichte immer gerne! Vielen Dank dafür, es war interessant, und die Prüfungen sind ja richtig gut gelaufen. :thumbsup: Herzlichen Glückwunsch! :thumbsup:


    Was das Schnüffeln angeht vorm Abrufen, teste vielleicht mal folgendes. Lege sie ins Platz, Lob/Party. Also sofort. Dann wieder aufstellen, Hund ins Platz, Du gehst 1-2 Schritte, mit Spiegel (!) oder Mithelfer, guckt sie da noch auf Deinen Rücken, Lob/Party. Und so weiter, der Hund bekommt quasi die Aufgabe vermittelt, während Du weggehst, auf Deinen Rücken zu schauen. Das vermittelst Du, indem Du mal nach 1 m, mal nach 2 - 5 - 8 -3 - 7 - 10 - 4 - 14 m heftig belohnst. Dauert evtl. etwas, und muss man auch später immer mal wiederholen, aber es ist langfristig viel effektiver, dem Hund eine Aufgabe zu vermitteln (während Du Dich entfernst), als ihm etwas zu verbieten.

  • Ich war ja live dabei - vor allem bei Anila waren alle begeistert. Es war wunderschön euch beiden zu zu sehen. Ihr habt den 1. Platz nicht geschenkt bekommen, sondern euch ehrlich verdient.

    Nici mit Arik von der Silberstadt (Hovi) und mit Kayla (Quite of a bit of groovy magic from carolyns home - Border Collie)

  • Susanne: Jaaa das ist eine tolle Idee. Vielen, vielen Dank für den Tipp!!


    Danke Barbara ^^ Ja es war etwas stressig zu Beginn und ich werde mir vllt für die Zukunft überlegen bei 2 Ringen nur mit einem Hund zu starten.


    Niki: Dankeeee, das freut mich riesig... :) Nach dem Start hätte ich das nicht mehr für möglich gehalten...

  • Mal ein Trainingsupdate zu Anila:


    Da wir ja nächstes Jahr die Klasse 2 anstreben habe ich jetzt angefangen den Richtungsapport aufzubauen.
    Dabei stelle ich zwei Schüsseln auf im Abstand zwischen 5 und 10 Metern. Dann setze / stelle ich Anila etwas davon etfernt ab, gehe zurück zu den Schüsseln und werfe in jede Metallschüssel deutlich hörbar ein Leckerli, nehme es aber aus einer Schüssel gleich wieder heraus.
    Dann schicke ich Anila mit einer deutlichen Handbewegung auf der jeweiligen Seite zur Schüssel mit dem Leckerli. Wenn sie zur anderen rennt, hat sie keinen Erfolg und wird gleich wieder abgerufen und ich fange von vorn an....
    Das will ich jetzt solang machen bis ich merke, sie rennt nicht mehr zur falschen Schüssel.


    So meint ihr das geht so gut? Oder habt ihr noch Tipps wo ich aufpassen muss bei der Methode?


    edit: ich muss sagen am allermeisten fürchte ich mich vor dem Abruf mit Steh.... :S

  • Die Idee find ich gut.

    Zitat

    hat sie keinen Erfolg und wird gleich wieder abgerufen und ich fange von vorn an....

    nur evtl. das, ich weiß nicht, was du da mit "abgerufen" meinst, aber formell wegrufen würde ich sie nicht. Erfahrung machen lassen: kein Erfolg - dann Neuansatz zu neuem Versuch, ohne was formelles dazwischen. Evtl. mußt du sie natürlich zum Neuansatz zu dir rufen, aber dafür würde ich auf alle Fälle die Schickposition verlassen und zu verstehen geben, das es um einen neuen Versuch geht.
    Damit nicht unpassend eine Abrufübung (die auch nicht belohnt wird) dazwischen gerät.

  • Naja wenn ich sie nicht zu mir rufe marschiert sie prompt zur gefüllten Schüssel und bestätigt sich selber, das ist auch nicht günstig ^^
    Aber ich verwende jetzt nicht das gleiche Kommando wie beim richtigen Abruf (das ist bei mir eh Fuß)

  • Ich finde den Aufbau mit Schuesseln im Prinzip gut. Was ich nicht ganz verstehe, was meinst Du mit "Dabei stelle ich zwei Schüsseln auf im Abstand zwischen 5 und 10 Metern."? Ich wuerde von Anfang an den richtigen Abstand wählen, d.h. 10 m, und auch den Hund von Anfang an im richtigen Abstand abstellen.


    Noch ein paar Tipps:

    • Wenn sie zur richtigen Schuessel rennt und das Lecker aufnimmt, rufst Du gleichzeitig, so dass sie sofort nach dem Aufessen (geht ja fix) wieder zu Dir rennt, Du hast entweder noch ein Lecker, oder einen Ball/Spieli, das Du aus der linken Hand nach hinten wirfst, so dass sie an Deiner linken Seite vorbeirennt. Damit hast Du gleich das Zurueckkommen mit drin, der Hund lernt - raus dorthin, wohin Du zeigst, lohnt sich, und zurueck zu Dir lohnt sich auch. An Dir vorbeirennen mache ich, damit der Hund Tempo behält, und nicht "einparken" denkt.
    • Wenn sie zur falschen Schuessel rennt, läufst Du zur richtigen und freust Dich total ueber das gewonnene Lecker (ohne! Deinen Hund zu beachten). Dann neuer Versuch.
    • Generell wuerde ich versuchen, soviele richtige Versuche wie nur möglich zu erhalten. Der Hund lernt aus dem, was passiert, nicht nur aus dem, was Du als "richtige" Versuche wertest. D.h. wenn sie genauso häufig falsch wie richtig läuft, und falsch einfach nur heisst, Du rufst sie zu Dir und neuer Versuch, ist es fuer sie möglicherweise nicht so klar, dass das "falsch" ist - dauert ja nur etwas länger, bis 'ne Belohnung kommt. Ist immer 'ne Gratwanderung zwischen den Hund selber herausfinden lassen, was gewuenscht wird, und ihm helfen, um zuviele "falsche" Versuche zu verhindern.
  • Danke dir Susanne für die Tips. :)
    Grad das mit dem schnellen zurückkommen werd ich auf jeden Fall dran hängen, da hab ich nicht dran gedacht. :)


    Wenn sie zu einer leeren Schüssel gerannt ist, hab ich schon immer gemerkt, wie es bei ihr gerattert hat, allerdings hat sie das noch nie verstanden, warum ich mich über ihr Futter freue, da steht sie nur blöd rum oder ignoriert es.


    Was bei uns der ausschlaggebende Punkt war, war die Ersichtlichkeit der Schüsseln, wenn eine tiefer im Gras stand, als die andere, ist sie immer zu der gerannt, die sie schneller entdeckt hat. Deswegen habe ich jetzt immer darauf geachtet, dass man beide Schüsseln gleich gut sieht und so hat es dann auch bei jedem Versuch geklappt.
    Ich hab nun auch schon 2 Mal die Schüsseln durch ein Apportel ersetzt und auch das hat bei den Versuchen funktioniert. Aber ich werd weiterhin noch öfter die Schüsseln verwenden.


    Den Abstand hatte ich nur für die ersten paar Versuche geringer gewählt, jetzt achte ich schon darauf, dass sie in 10m Entferung stehen.

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip