Trainings-Tagebuch von Kayla

  • Ich finde, man sieht schon eine deutliche Verbesserung!



    Aber ich denke, dass du noch genauer sein könntest, welche GS jetzt gut ist und welche nicht. Sowohl von der Art des Eindrehens her wie von der Position. Mal belohnst du sie, wenn sie etwas weiter hinten sitzt (finde ich besser), mal aber auch weiter vorne.


    Und dann achte darauf, die GS immer aufzulösen, bevor du wieder Futter wirfst, damit sich die Idee, nach kurzer GS wieder aufzustehen nicht festigt! Oder hört man dein Okay nur nicht immer?

  • Ich gebe dir vollkommen Recht mit der Ungenauigkeit. Das ist mir aber auch erst beim Videoschauen aufgefallen, beim Training selber gar nicht so.
    Ich werde daran auf jeden Fall arbeiten.
    Beim Auflösen sage ich immer "Okay", aber Kayla arbeitet hier schon öfters vor, also löst die GS von selbst auf. Deshalb bestätige ich sie öfters in der GS und löse dann erst auf.

    Nici mit Arik von der Silberstadt (Hovi) und mit Kayla (Quite of a bit of groovy magic from carolyns home - Border Collie)

  • Beim Auflösen sage ich immer "Okay", aber Kayla arbeitet hier schon öfters vor, also löst die GS von selbst auf. Deshalb bestätige ich sie öfters in der GS und löse dann erst auf.


    Pass nur auf, dass sie sich nicht zu sehr daran gewöhnt, dass sie nur in der GS bleiben muss, wenn sie regelmässig Futter bekommt. Ich wuerde anfangen, längeres Verharren zu verlangen, muss ja nicht laaaaaang sein, nur ETWAS länger, langsam steigern, und wenn sie einfach auflöst, auslachen, fröhliches Fehlerwort und von vorne. Das kann man evtl. erstmal ohne GS ueben, also sitzen und versuchen, wegzulocken, und bestätigen fuer "aktives verharren".

  • Das "Position-Halten" üben wir schon sehr lange im Platz und Sitz bei Extra-Übungen. Aber du hast natürlich Recht, dass ich dies nun jetzt auch in der GS umsetzen muss.


    Danke für eure Tipps. Vor allem weil ich weiß, dass Kayla sehr schnell lernt und ich viel mehr auf genaues Arbeiten achten muss.
    Ich hoffe, dass ich weiter so gute Tipps von euch bekomme.

    Nici mit Arik von der Silberstadt (Hovi) und mit Kayla (Quite of a bit of groovy magic from carolyns home - Border Collie)

    Einmal editiert, zuletzt von constantia () aus folgendem Grund: Habe was wichtiges vergessen!

  • Hallo Nici, deine Püppi ist wirklich schon groß geworden. Nun gut, das ist bestimmt nicht das, was du lesen willst :)
    Also ich finde, es ist schon ein Unterschied zu sehen zu den letzten Malen des Close. Die Male, wo sie weiter hinten dreht, werden tatsächlich mehr. Und in dem einen Mal, wo du das Leckerchen nach dem Kommando hinter dich schmeißt und sie dann dadurch von hinten ins Close kommt, gefällt mir am besten. Dennoch bist du nach meinem Empfinden noch viel zu Aktiv mit deiner Futterhand. Sie bewegt sich oft, wenn die Maus IND die GS kommt und manipuliert damit die Bewegung vom Hund. Eigentlich aber wäre für mich das Ziel, der Hund erarbeitet sich die GS selbst. Ich würde mIch an deiner Stelle vor Kommando ganz gerade mit Front nach vorn und Kopf nach vorn hinstellen, maximal eine kleine Bewegung mit der Futterhand, wenn der Hd. Kommt. Die bräuchtest du nicht, wenn das Leckerchen nach hinten fliegt, dann kommt sie perfekt rein. Ich habe das Gefühl, du stehst immer etwas eingedreht zum Hd. Wenn du dann läufst, hätte ich die Befürchtung, sie kommt nach vorn, weil sie den Blickkontakt sucht. Besser doch die Hand als momentanen Target nehmen.


    VG Kristin

  • Hab jetzt auch Dein letztes Video nochmal geguckt. Ich würde versuchen, ruhiger zu agieren. Maanchmal sieht es aus, als wenn Du noch mit Sortieren des Futters beschäftigt bist, dann saust sie schon heran und Du gibst ihr Bestätigung, so halbautomatisch. Ich hoffe, das kommt jetzt nicht blöd rüber, aber ich finde, nicht nur der Hund soll konzentriert sein, wir HF müssesn mindestens ebenso fokussiert sein.


    Einmal löst sie von sich aus auf, und Du bringst sie dann dazu, wieder 2Schritte rückwärts ins Fuss zu kommen. Das ist ja etwas kontraproduktiv, wenn sie gerade lernen soll, weiter hinten einzudrehen.


    Ich persönlich würde auch immer ganz aus der Situation treten und neu anfangen, wenn etwas falsch ist, ich glaube, das fliesst sonst für den Hund so ineinander, dass es fraglich ist, was genau er dabei lernt.


    Und ich würde die Ruhe in der Fussposition vermutlich noch mehr losgelöst von der in-die-Fussposition-kommen Übung trainieren, dann wird es für den Hund deutlicher, was falsch war, wenn was falsch war.

  • Ich habe mir eure Anmerkungen angenommen und nun habe ich heute mit Kayla versucht sehr konzentriert zu arbeiten.
    Ich habe immer ein Leckerli hinter mich geworfen und dabei versucht wenig Körpersprache einzusetzen. Leider ist auf dem Video mein Kopf nicht zu sehen, aber ich habe immer geradeaus gesehen und versucht meine Schulter und die Futterhand ruhig zu halten.
    Hier das Video dazu: http://youtu.be/p9XyW9zB2YM


    Als Nächstes habe ich das "Ruhehalten" in der GS geübt und auch die Winkelarbeit eingebaut. Auch hier habe ich immer geradeaus geschaut, so dass ich nur das Fenster und mein Gefühl hatte, um zu schauen, dass Kayla auch richtig arbeit.
    http://youtu.be/DQN55JgFNhA


    Nun habe ich aber mal eine Frage an euch: Bei der Winkelarbeit nach links kommt Kayla sehr oft erst leicht nach vorne, um sich dann wieder nach hinten zu korrigieren. Sollte ich hier eher mit der Futterhand bzw. Handtouch arbeiten (gleich abremsten), damit sie erst gar nicht nach vorne kommt? Oder gibt sich das dann, wenn man in der Bewegung ist?

    Nici mit Arik von der Silberstadt (Hovi) und mit Kayla (Quite of a bit of groovy magic from carolyns home - Border Collie)

  • Ich hoffe, Du empfindest mich nicht negativ oder gar nörgelig, aber ich hätte da noch folgendes Feedback:


    Film 1, der Vorschlag, Lecker hinter Dich zu werfen, kam ja von mir. Ich meinte aber nicht, dass Du das sonderlich lange machen solltest, und eigentlich auch nicht, dass sie dann nach dem Lecker fressen in die Fussposition kommt. Hatte ich wohl undeutlich erklärt, sorry. Der Grundgedanke war, dass Du sie ein paar Mal mit Lecker an Dir vorbeilaufen lässt, Uebung beendet. Man kann sich dann einfach umdrehen, und sie sieht Dich wieder von vorne und kann wieder in die GS kommen (bzw. bei Leckerwurf vorbeilaufen). Dann, nach 4-6 Durchgängen, wirft man kein Lecker und der Hund soll wieder direkt in die GS. Dadurch, dass er durch das Lecker werfen einige Male an Dir vorbeilief, soll er aber unbewusst einen Punkt etwas weiter hinten anpeilen zum umdrehen. Was bei meinen so auch funktoniert hat.


    Dadurch, dass Du jetzt soviel Lecker geworfen hast, ist in meinen Augen das Risiko, dass sie diese Hilfe als zur Uebung gehörend empfindet. Ich wuerde testen, mit welcher Technik sie einparkt, bzw. wo sie eindreht, und die Hilfe ausschleichen/weglassen. Oder vor dem Ueben einmal Lecker werfen, umdrehen, sie kommt wieder auf Dich zu und Du wirfst nichts, sondern sie soll auf Close hin direkt einparken.


    Es sieht auf dem Film aus, als wenn sie jetzt auch etwas schief sitzt? Mit dem Hinter zu weit hinter Dir, kann aber auch an der Perspektive liegen. Falls es stimmt, wuerde ich sie aus der rechten Hand belohnen, so dass ihr Kopf dabei etwas rumkommt.


    Du kannst auch sie hinsetzen, und Dich selbst daneben stellen in die korrekte GS, so lernt sie indirekt, wie Du aussiehst, wenn Ihr korrekt zueinander steht.


    Film zwei, schön, wie sie teilweise auch ruhig die Position hält. Gleichzeitig finde ich sie schon sehr an Deiner linken Hand interessiert, und manchmal scheint sie zu stupsen, Du zeigst ihr, dass nix drin ist, und clickst dann sofort danach - ohne dass sie eigentlich nochmal Ruhe zeigen musste. Ich glaube, ich wuerde mal versuchen, die Lecker in der rechten Hand zu halten, und nach dem Click mit der rechten zur linken Hand gehen, und dann aus der linken das Futter zu geben. Die linke kann dabei die ganze Zeit nach dem Click in der gleichen Position sein, z.B. nach an ihrem Maul, die rechte bewegt sich. Das könnte evtl. die Bedeutung Deiner linken Hand etwas reduzieren. Oder Du brichst jedes Mal konsequent ab, wenn sie an Deine linke Hand geht, und fängst von vorne an.


    Was das leichte nach vorne gehen beim Winkel nach links angeht, ich finde das sehr gering! Vielleicht kannst Du einfach noch langsamer gehen, und vielleicht auch genau gucken, so dass sie wirklich die ganze Zeit an der richtigen Stelle bleibt neben Dir? Gilt auch fuer die Winkel nach rechts, ich finde da hängt sie etwas nach. Gaaaaaaanz langsam bewegen, und schon clicken, wenn Ihr noch in der Bewegung seid, so dass sie langsam lernt, völlig parallel zu Dir sich zu bewegen.

  • Endlich mal jemand der "nörgelig" ist. Das bringt mich ja nur weiter.
    Bei uns im Verein bin ich am weitesten und alle anderen finden es nur toll was ich mache, aber man sieht sich halt selber oft gar nicht so gut.
    Also mach bitte weiter so!

    Nici mit Arik von der Silberstadt (Hovi) und mit Kayla (Quite of a bit of groovy magic from carolyns home - Border Collie)

  • Auf jeden Fall hast du es geschafft, im Körper ganz ruhig zu sein. Zu dem linken wie auch zu den rechten Winkel würde ich schon viel früher clickern, nämlich gleich bei der Anfangsbewegung des Hundes. Und dann nach und nach immer mehr drehen und immer später clickern. Das geht nur, wenn du wie brukshoffe schreibt, ganz langsam die Winkelarbeit anfängst. Momentan bestätigst du mit dem Click die GS nach dem Winkel wenig aber den winkel selbst. Und dann ist mir aufgefallen, du setzt den linken Winkel mal mit dem rechten Bein zuerst und mal mit dem linken Bein zuerst. Absicht?


    VG Kristin

  • Susanne hat meine Gedanken beim Videos schauen schon gut zusammengefasst!


    Ich würde auch das Futterwerfen hinter dich ausschleichen, damit es nicht zu einer Handlungskette wird.
    Dann kannst du die Winkel auch schon mal zwischendrin clicken, nicht erst wieder beim Anhalten.
    Ich arbeite für die Winkelarbeit mittlerweile auch sehr gerne mit einer "stehenden Grundstellung", mit der ich die verschiedenen Positionen im Winkel einfrieren und bestätigen kann.

  • Und dann ist mir aufgefallen, du setzt den linken Winkel mal mit dem rechten Bein zuerst und mal mit dem linken Bein zuerst. Absicht?


    Das ist keine Absicht gewesen, sondern Schludrigkeit.
    Aber weil wir gerade bei diesem Thema sind: Mit welchen Fuß geht ihr als erstes in die Winkel? Ich habe da total unterschiedliche Meinungen in Seminaren gehört.

    Nici mit Arik von der Silberstadt (Hovi) und mit Kayla (Quite of a bit of groovy magic from carolyns home - Border Collie)

  • So wie Kristin es macht, mache ich es auch. Funktioniert bei UNS perfekt und wenn ich mal schludere, hab ich gleich den Salat. Meiner Erfahrung nach ist das aber von Hund zu Hund unterschiedlich. Die kleine Welsh-Hündin in meiner Truppe möchte es genau anders rum. Ich glaube, das muß man ausprobieren und dann aber konstant bei einer Sache bleiben.

  • Vorgestern habe ich nun das Ganze noch einmal ohne "Leckerlie hinter mir werfen" probiert (war wirklich ein Missverständnis von mir).
    Und hier ist das Ergebnis: http://www.youtube.com/watch?v=beK8NtN_irU


    Kayla dreht sich jetzt wirklich seitlich von mir und rempelt mich nicht mehr an. Leider bin ich selber wieder sehr unruhig in meiner Position, weil ich auch nicht so recht wusste, aus welcher Hand ich sie nun belohnen soll. Wenn man genau hinschaut, sieht man auch, dass ich die Schulter wieder ein wenig nach hinten geschoben habe, aber ich wollte halt sehen, was Kayla macht und ob ich sie belohnen kann oder nicht. Ist halt schwierig wenn man allein trainiert.
    Aber ich werde wieder ein wenig besser auf meine Konzentration achten.

    Nici mit Arik von der Silberstadt (Hovi) und mit Kayla (Quite of a bit of groovy magic from carolyns home - Border Collie)

  • Habe gerade Dein Video geschaut im Vergleich zur letzten Trainingseinheit: es sieht besser aus! Kayla nimmt die Position schön zügig ein. Die kleine Konzentrationsunsicherheit bekommst Du auch in den Griff ;) Ich will auch immer sehen, ob meine wirklich richtig sitzt...


    Birgit & Bonny

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip