Trainings-Tagebuch von Kayla

  • Damit man auch mal sieht das nicht immer alles glatt geht beim Training, hier mal ein Video von heute, wo mein Hund zeigt, dass ihm alles viel Spaß macht und sie heute einen Clown zum Frühstück hatte. Normalerweise kann sie die Box besser.
    Viel Spaß beim Zuschauen: http://youtu.be/iTa7dzf-V7Q

    Nici mit Arik von der Silberstadt (Hovi) und mit Kayla (Quite of a bit of groovy magic from carolyns home - Border Collie)

  • Wenn Sie anspringt, dann wohin - sehe das nicht so richtig auf dem Video. Will sie die Hand anstupsen oder liegt/lag es an einer zu hohen Bestätigung von Dir oben herab?
    Wir haben mal einen Hund korrigiert, in dem 1m vor dem Hund - von der GS aus gesehen - die Beisswurst lag. Der Hund musste erst schnell in die GS kommen, sass er da korrekt, bekam er die Freigabe nach vorne zur Beisswurst. Entsprechend "vergass" der Hund das Einspringen, weil der Fokus nicht nach oben lag, sondern nach vorne. Guter Grundgehorsam vorausgesetzt- der Hund wusste, dass das Fusskommando ein ultimatives ist.


    VG
    juschka

  • Hallo an alle,


    eigentlich ist das ja das Trainingsbuch für Kayla, aber heute will ich euch mal von meinem "Großen" (Hovawart Arik) berichten.
    Also Arik ist kein typischer Vertreter seiner Rasse. Er ist sehr phlegmatisch und ist oft schwer zu motivieren. Er ist von vielen Dingen verunsichert und reagiert dann aber auch doch mal typisch Hovi-mässig und ist dann selbst von sich überrascht.
    Im Training und auf Prüfungen wurde seine Arbeitsbereitschaft in den letzten zwei Jahren immer schlechter. Er beschwichtigte in den Prüfungen permanent und hatte immer den Drang zu mir zu kommen. (Ablage, Abrufen mit Steh, Distanzkontrolle). Zum Schluss ist er ganz langsam in die einzelnen Positionen gegangen. Nur das "Steh" kam immer sehr gut. Deshalb beschloss ich im letzten Herbst keine Prüfung mehr zu laufen, da es ihm anscheinend zu sehr stresste.
    Viele rieten mir ihn mal Abschecken zu lassen (Schilddrüse und Bewegungsappart). Was soll ich sagen, alles i.O.
    Seit November letztes Jahres fiel mir nun auf, dass er ab und zu Lahmungserscheinungen hatte bzw. Schmerzen beim Auftreten und Nachschleifen der Hinterhand. Also noch einmal zur Physiotherapie und Bluttest beim Tierarzt.
    Seit nun 4 Wochen weiß ich woran es wohl liegt. Arik hat Anaplasmose. Eine Virusinfektion übetragen von Zecken ähnlich wie Borreliose. Nun bekommt er seit 4 Wochen eine Antibiotika-Kur und Akkupunktur für die Gelenke.
    Langsam wird er immer mobiler und seineArbeitsfreude kommt auch langsam wieder. Immer noch sehr betächtig, aber eben nicht mehr nur ständige Beschwichtigung sondern Spaß am Training.


    Warum ich das alles schreibe? Um euch und mir ein wenig Mut zu machen.
    Nicht alles bekommt man sofort bei seinem Vierbeiner mit (vor allem weil typische Anfangssymptome bei Arik ausblieben), aber man soll am Ball bleiben bzw. wenn andere Leute (vom Hundeplatz und Seminaren) ständig nerven und nachfragen, nicht aufgeben und genervt sein, sondern es als Bestätigung sehen.
    Wir werden die Krankheit wohl nicht vollständig besiegen können, aber ich bin froh, dass ich jetzt den Grund weiß. Irgendwie schläft man jetzt doch besser.

    Nici mit Arik von der Silberstadt (Hovi) und mit Kayla (Quite of a bit of groovy magic from carolyns home - Border Collie)

  • Vielen Dank, dass Du berichtest! Ist sicher vielen (auch Tierärzten) nicht klar, dass bei solch unspezifischen Problemen eine Erkrankung dahinter stecken kann. Super, dass Du nicht aufgegeben hast und nochmal nachforschen hast lassen!
    Fannys Mutter ist im Alter von grade mal 5 Jahren an den Folgen einer Anaplasmose-Infektion gestorben und auch hier waren zum Zeitpunkt der Infektion keine anfänglichen Symptome erkennbar...
    Viel Gesundheit für Deinen Arik!

  • Ich drueck die Daumen, dass ihr die Krankheit gut in den Griff bekommt! Dass er seine Trainingsfreude wieder bekommen hat ist ja schon ein echt gutes Zeichen! ;)
    Es gibt doch nichts schlimmeres als einen Hund, der im Traiing beschwichtigt und sich nicht wohl fuehlt.


    Toll, dass Deine Trainingskollegen und Du nicht locker gelassen haben haben ;) Und danke, dass Du das mit ubs teilst!

  • Jetzt wo wir unsere BH geschafft haben, geht`s los für die Beginner. Eigentlich hatte ich ja vor im Oktober zu starten, aber nun werde ich in 4 Wochen an der rechten Schulter operiert und dann werde ich wohl eine Weile nichts machen können.


    Also haben wir ganz viel Zeit bis zum Frühjahr und deshalb sind erst einmal folgende Übungen im Brennpunkt.


    1. Fußarbeit bzw. das korrekte Einnehmen der Position ohne sich ständig gleich hinzusetzen. Daraus will ich dann auch die Winkelarbeit, die Drehungen und die Rückwärts- und Seitwärtsschritte arbeiten:



    https://www.youtube.com/watch?v=jdPybAXBu-w



    2. Wechsel zwischen Action/ Geschwindigkeit und Ruhe bzw. Positionen halten


    https://www.youtube.com/watch?v=e8bCXb8xkGk


    3. Box (kein aktuelles Video)


    Außerdem bin ich am Ausprobieren wie ich sie vor der Prüfung/ Training "anschalten" kann.

    Nici mit Arik von der Silberstadt (Hovi) und mit Kayla (Quite of a bit of groovy magic from carolyns home - Border Collie)

  • Kleine Beobachtung zum Video meinerseits ;)
    Zur Positionseinnahme an deinem linken Bein ist mir aufgefallen, dass du das Futter, was du als Ablenkung nutzt, wenn du geclickt hast, zum bestätigen nimmst. Das finde ich unglücklich und ehrlich gesagt wundert es mich nicht, dass sich deine Maus dann auch nach dieser Hand orientiert. Ich würde, um es ihr jetzt am Anfang leichter zu machen, anderes Futter zum Bestätigen nehmen, was du neu aus der Tasche holst, um ihr klar zu machen, dass sie sich dafür nicht zu interessieren hat. Außerdem finde ich, dass du mit deinem Körper relativ viel "rumwurschtelst" ;) Ich hoffe du verstehst, was ich meine. Ansonsten finde ich die Ansätze super und wenn du so weitertrainierst, erhälst du technisch sicher eine tolle Fußarbeit.
    Die Konzentrationsübungen geflalen mir gut, vor Allem der Wechsel zwischen Action und völliger Ruhe. Weiter so - es macht Spaß Euch beim Training zuzusehen.

  • Herzlichen Dank für deine kritischen Beobachtungen. Mit dem Futter hast du vollkommen recht und bei anderen Sachen, wie z.B. Werfen von Futter als Ablenkung, mache ich es auch so wie du es bemerkt hast, also andere Belohnung aus der Tasche. Weshalb ich das hier nicht beachtet habe, weiß ich gar nicht. Also vielen Dank!!!

    Nici mit Arik von der Silberstadt (Hovi) und mit Kayla (Quite of a bit of groovy magic from carolyns home - Border Collie)

  • Ich habe ja lange nichts von mir hören lassen, deshalb ihr mal kurze News.


    Da einige nachgefragt haben: meinem Hovi Arik geht es ganz gut. Haben die Anaplasmose zwar nicht besiegt. Blutbild weist immer noch Anaplasmen auf und wenn er Stress hat (neue Umgebungen, neue Situationen) zeigt er zwar immer noch dessen extremen Auswirkungen (Durchfall, Sodbrennen, starkes Speicheln im Nachhinein), aber die Lahmheiten sind weg und die Arbeits- und Bewegungsfreude ist wieder da. Was natürlich auch den "Hovi"-optimalen Temperaturen draußen liegen kann. Ich mache jetzt Rally-Obedience mit ihm, um ihn wieder langsam an Prüfungsatmosphäre und Erfolg heranzuführen. Er soll erfahren, dass gemeinsames Arbeiten mit mir auch in Prüfungsatmosphäre toll sein kann. Und er geht wieder mit stolzer Brust vom Platz nach der Prüfung. Einfach ein tolles Gefühl.

    Nici mit Arik von der Silberstadt (Hovi) und mit Kayla (Quite of a bit of groovy magic from carolyns home - Border Collie)

  • Heute mal ein aktuelles Trainingsvideo von Kayla und mir (ich muss noch so viel lernen ;) ). Wir trainieren hier die Box.


    Da Kayla sich zu sehr auf das Target verlässt, schleiche ich das Target jetzt immer mehr aus. Wenn ein Target liegt, wird sie beim Erreichen des Target sofort freigegeben und wenn keines liegt, dann darf sie entweder durchrennen oder ich stoppe sie in der Box. Das mit dem Stoppen gelingt jedoch noch nicht ganz so gut, wenn die Bestätigung hinter der Box liegt. Es geht besser wenn ich es erst nach der Auflösung hinter die Box werfe. Ich will auch, dass sie unabhängig von meiner Stellposition auf das Kommando reagiert.
    Ich habe versucht das Video an manchen Stellen zu kommendieren, wenn es trotzdem Fragen dazu gibt, stellt sie ruhig.


    https://www.youtube.com/watch?v=7W69AMGUNfQ

    Nici mit Arik von der Silberstadt (Hovi) und mit Kayla (Quite of a bit of groovy magic from carolyns home - Border Collie)

  • Hm, wie gut kann sie in anderen Zusammenhängen stoppen? (Haben wir vielleicht drueber gesprochen beim Seminar, ich erinnere mich aber leider nicht) Falls das nicht so sicher ist, wuerde ich es glaube ich erstmal ohne die Box versuchen, mit lockendem Spieli in der Nähe/Laufrichting. So dass sie versteht, egal ob da die Bestätigung liegt oder nicht, wenn Du Stopp sagst, gilt Stopp und sonst gar nichts.


    Vielleicht mit Spieli dahinter erstmal nur, wenn Du eine Hilfsperson hast, die es neutral hochnehmen kann, wenn sie nicht direkt reagiert?


    Als du sie reinschickst von Dir aus, sieht es aus, als wenn sie fast am vorderen Boxenband zu stehen kommt? Das hätte ich dann eher nicht belohnt.


    Die dann folgenden Abbrueche wg. vorbeilaufen oder nicht stehenbleiben, ich denke, das ist etwas zu wenig schwarz-weiss. Du sagst zwar "ätschebätsche", aber die Ueberzeugung fehlt. Und bei sovielen Fehlversuchen wäre ich schon geneigt, mich zu fragen, ob der Hund es wirklich kann. Von Sewekow her hätte ich jetzt eher das Target langsamer ausgeschlichen, also von dreimalen noch zweimal reinlegen, einmal nicht und das nächste Mal wieder rein usw. Also einfach systematischer angehen, so dass Du sie zwar von Mal zu Mal mehr forderst, aber nicht plötzlich zuviel forderst.


    Bei 2:35 etwa kommt sie dann langsam zum Stehen, was Du belohnst. Das kann völlig richtig sein, Du kennst Euren Ausbildungsstand am besten - aber ich hätte lieber das schnelle Abstoppen separat geuebt bis ich mir sicher bin, das kann mein Hund super, und es dann auch gefordert in der Box.


    Bei 3:09 etwa dann sieht man super, wie toll sie es macht, wenn das Target vorher da war, und dann nicht, sie es aber erwartet. So wuerde ich weitermachen - mehrfach Target drin, einmal ohne, dann wieder mit - und das langsam ausschleichen, und dann erst die Beute hinter der Box einfuehren.


    :D

  • Danke dir für deine Einschätzung, Susanne.
    Ich habe das Stoppen auch in einer anderen Situation geübt und dabei erkannt, dass das Stopp-Signal noch nicht wirklich sehr gut ist.
    Deshalb hatte ich mir dazu auch Gedanken gemacht und werde das jetzt auch getrennt üben und wie du schon angemerkt hast, mit dem Target-Ausschleichen weiter üben.

    Nici mit Arik von der Silberstadt (Hovi) und mit Kayla (Quite of a bit of groovy magic from carolyns home - Border Collie)

  • Ups, habe ich mich aber lange nicht mehr gemeldet. Also hier mal der aktuellste Stand.
    Da ich ja in diesem Jahr unsere Beginner laufen wollte, bin ich zur Vorbereitung auf die Prüfungsatmosphäre und Unzurechnungsfähigkeit von Frauchen mit Kayla vier RO-Turniere gelaufen. Beim dritten Turnier ist es mir dann gelungen sie richtig "einzustellen" und sie hatte einen genialen Focus, so dass ich Beschluss mich nun auch an die Obedience-Prüfung zu wagen. Unseren ersten Termin habe ich abgesagt, weil meine Bordermaus 5 Wochen eher als geplant läufig wurde und da wollte ich ihr eine solche Situation mit langer Prüfung auf komplett fremden Platz und dann noch Läufigkeit ersparen. (Wir haben ja Zeit :) ). Also hieß es am 09.05.15 "Let´s go".
    Doch bevor es zur Prüfung ging, hatte ich ganz große Sorgen wegen der Leinenführigkeit. Mein Hund ist zu Beginn motiviert und sobald ich die Leine dran machte und mich jemand aufstellte, "Übung beginnt - Angehen" aussprach und ich "Fuß" sagte, sackte mein Hund zusammen und ergab sich in sein Schicksal. Sobald die Leine ab war, kam Spannung in meinen Hund und der Fokus war wieder da.


    Hier mal ein Video vom Prüfungstraining (dazu muss man aber auch sagen, dass sie da noch läufig war):



    Also hieß es Nachdenken und einen Plan schmieden. Das dieses Problem nicht in drei Wochen zu lösen war, war mir klar, aber man muss ja mal anfangen. Wir haben dann mit externer Bestätigung und "Ätsche, Ätsche" gearbeitet und die Anforderungen (also Länge und Winkel) langsam in einer Übungssequenz gesteigert. Für die Prüfung war dann klar, dass ich das in der Vorbereitung anfange und sie entweder bestätige und eben "Ätsche, Ätsche" mache, um sie zu motivieren.
    Und es hat zur Prüfung geklappt! Die Winkel und im Laufschritt hat sie noch sehr geschwankt, aber daran können wir ja arbeiten. Aber es war nicht so katastrophal wie vorher.
    Ansonsten lief es in der Prüfung auch nicht schlecht. Nur die Ablage in der Gruppe müssen wir noch mehr üben, da hat sie es nur eine Minuten durchgehalten. Das ist halt das Problem, wenn man zuviel alleine trainiert und so selten andere Hunde für die Gruppe hat.
    Ich war aber megaaufgeregt vor und teilweise in der Prüfung, so dass ich falsche Kommandos verwendet habe und Kayla dementsprechend reagiert hat.
    Zum Schluss hat es aber für das V gereicht und so freuen wir uns jetzt auf die Klasse 1, wo uns neue Baustellen erwarten (Steh aus der Bewegung).
    Hier das Video von unserer Prüfung:


    Nici mit Arik von der Silberstadt (Hovi) und mit Kayla (Quite of a bit of groovy magic from carolyns home - Border Collie)

  • So, jetzt habe ich den Film geguckt. Schön! Vieles ist doch total prima! Ihren Fehler in der Box, höre ich Dich da im Hintergrund grummeln, als sie aufsteht und schnüffelt? 8) Ich glaube, da hätte ich lieber positiv reagiert, um als höchstes Ziel dem Hund zu vermitteln "Prüfungen sind spassig und Du machst das klasse". Und dann trainieren, dass schnüffeln nicht ok ist. Hoffe, Du nimmst mir die Bemerkung nicht übel! ;(


    Insgesamt ein klasse Start!

  • Susanne, deine Bemerkungen nehme ich dir nie übel.
    Ja, ich habe gegrummelt, aber nur weil ich diesem Moment echt nicht wusste wie ich reagieren soll bzw. muss und darf. Hatte ich so noch nie gehabt. Schon komisch, was man in einem Bruchteil von Sekunden denkt und auf dem Video wirkt dann alles doch anders.

    Nici mit Arik von der Silberstadt (Hovi) und mit Kayla (Quite of a bit of groovy magic from carolyns home - Border Collie)

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip