Training mit den Fiery Tollern

  • Nachdem Norell nun die erste Idee mit dem Sitz schon gut verstanden
    hat und wir da auch schon ein Kommando dafür einführen, wollte ich als
    nächste Übung auf jeden Fall etwas machen, wo er selbst kreativ wird
    und mehr ausprobieren kann.


    Da kam uns unser Wackelkissen gerade recht, denn es hat nicht nur die ideale Höhe, es lässt auch ein paar Ideen zu.


    In dem Video habe ich die ersten 3 Einheiten mal zusammengefasst.
    Anfangs hat er noch keine Idee, da bietet er nur Sitz an und wird etwas
    sauer, als ich das so völlig ignoriere.


    Der Schlüssel zum schnellen, frustfreieren Erfolg war dann, ihn über
    dem Objekt oder zumindest in Objektnähe zu füttern. Damit kam er dann
    erstaunlich schnell auf weitere Ideen und ich finde ihn bereits recht
    zielgerichtet in seiner Aktion.



    Ich denke, in den nächsten Einheiten werde ich die Idee mit den 4
    Pfoten auf dem Kissen weiter ausarbeiten mit ihm! Ich bin gespannt, wie
    das klappt.

  • Schon wieder ist eine ereignisreiche Woche um!


    Norell strebert weiter, lediglich die Stubenreinheit ... nun ja


    Aber er bleibt sogar schon 1 1/2 bis 2 Stunden alleine und verschläft
    die Zeit im Kennel, ist weiterhin unglaublich unerschrocken, ohne dabei
    zu selbstständig zu sein und macht im Training einfach nur Spaß. Ja,
    immer noch Herzchen-Alarm hier!


    Die 11. Lebenswoche sah trainingstechnisch so aus:



    Zusätzlich haben wir natürlich sowohl den Namen wie auch den
    Doppelpfiff weiter geübt und sowohl Spielen wie Sitz auch unter
    Ablenkung weiter gefestigt.


    Außerdem üben wir das Leine gehen - das ist nicht so wirklich Norells
    Lieblingsübung... Ihm ist es etwas unheimlich, dass da ein Seil an ihm
    hängt. (Memme!)

  • Die Zeit verfliegt, es ist schon wieder eine ereignisreiche Woche um! Da wir hier im Obedienceforum sind, erspare ich euch nähere Alltags-Eindrücke, aber da erleben wir natürlich auch einiges.


    Ein neues Trainingsvideo der letzten Woche gibt es aber für euch:

  • Etwas verspätet kommt hier nun das Video der 13. Lebenswoche von Norell.


    Wirklich Neues gab es eigentlich auch nicht, wir üben immer noch Sit und Down, das gesprungene Steh und clickern ein bisschen zur Koordinationsförderung.



    viele Grüße Nicole

  • In dieser Woche kamen als neues Element isometrische Übungen dazu.
    Norell soll seine Position halten, während ich leichten Druck gegen
    seinen Körper ausübe. Das hat er blitzschnell verstanden und hält
    deutlich dagegen, wunderbar! Außerdem habe ich begonnen, ihn mit Futter
    zu locken, während er die Position halten soll. Das fällt ihm deutlich
    schwerer.


    Ansonsten clickern wir immer noch Hinterhandaktivität, 4 Pfoten auf den Igel klappen bisher noch nicht. Abwarten ;)


  • Norell und ich sind weiter mit ganz viel Spaß am Trainieren und Ausprobieren. Norell überrascht mich immer wieder mit seinen Ideen. Ich hatte zum Beispiel niemals vor, die Distanzkontrolle zu shapen - viel zu ungenau! Aber plötzlich bietet Norell aus dem Down ein ziemlich gutes Springen ins Steh an. Da konnte ich dann nicht widerstehen und werde notfalls eben wieder verbessern müssen, was sich an Ungenauigkeiten einschleichen mögen. Oder eben doch nicht die Distanz daraus aufbauen - abwarten!


    Den Abschluss dieser Woche bildete ein Workshop bei Eva Hampe zum Thema Aufbau der Fußarbeit - also genau richtig aktuell.
    Ich konnte nochmal einige neue Ideen mitnehmen und andere wieder auffrischen und so insgesamt einen genaueren Plan entwickeln, wie ich die Fußarbeit bei Norell aufbauen möchte.


  • Unterschiedlich, je nachdem, wie mein Arbeitstag aussieht.


    Ich mache meist eine Einheit drinnen, shapen von irgendwas hauptsächlich.
    Und draußen auf dem Spaziergang mache ich auch etwas. Zum Beispiel Kommando festigen von Sit und Down oder etwas von den Elementen für die Fußarbeit (Hand- und Gucktarget, Bewegungsschulung, gerade ausrichten)


    So ca. 2x täglich also kurze Einheiten.


    Und ich füttere teils Fleisch aus dem Napf, teils Trockenfutter beim Training.



    viele Grüße Nicole

  • Schon wieder eine Woche um. Im Obedience Training lag unser Schwerpunkt
    auf den Seminarinhalten, also die Hilfsmittel zum Aufbau der
    Fußarbeit: Hand- und Gucktarget, Gerades ausrichten vor mir und
    Bewegungsschulung.


    Außerdem haben wir ein wenig weiter am gesprungenen Steh aus dem Liegen
    geshaped, hier muss ich aufpassen, dass er nicht zu wuselig wird, aber
    dann ist die Richtung schon ganz gut.



    Außerdem gab es heute endlich mal eine funktionierende Kamera, gutes Wetter und Zeit auf einen Tag - und daher Fotos!


    16 Wochen alt und immer mehr ein Junghund!
    [IMG:http://fiery-tollers.de/wp-content/gallery/norell-16w/IMG_5237.jpg]


    Mein Herzbube – mit dem passenden Abzeichen für diesen Spitznamen
    [IMG:http://fiery-tollers.de/wp-content/gallery/norell-16w/IMG_5195.jpg]


    Mein Dreamteam
    [IMG:http://fiery-tollers.de/wp-content/gallery/norell-16w/IMG_5402.jpg]


    Und auch wir sind schon ein Dreamteam!
    [IMG:http://fiery-tollers.de/wp-content/gallery/norell-16w/IMG_5360.jpg]

  • Ja, ich geb's zu, die 17. Lebenswoche ist noch gar nicht um. Aber ich
    habe den Rest der Woche keine Zeit, daher gibt es das Video jetzt
    schon. Ist sowieso lang genug geworden!


    Nix Neues, dafür ausbauen der bekannten Übungen:


    Handtarget
    anstupsen auf beiden Seiten wird sicherer und ab und an hält er es auch
    schon etwas länger. Das Look-Target üben wir nun auch in Bewegung nach
    vorne, wo er den Blickkontakt gut hält. Meist ist noch Futter in der
    Hand, zwischendurch ist sie auch schon mal leer.


    Beim
    Spielen bringt er nun immer öfter ganz selbstverständlich das Spielzeug
    an, auch drinnen motiviert er mich jetzt, indem er mit einem Spieli vor
    mir steht und es mir in die Hand drücken will.


    Das
    Hop Stå gefällt mir nach wie vor aus dem Down ganz gut. Wir machen es
    im Hinblick auf die Gelenke nicht zu oft, aber jedes Mal gibt es
    Fortschritte. Ich habe jetzt begonnen, eine Hand auf eine Hinterpfote zu
    legen, um Bewusstsein für diese Pfote zu schaffen. Norell hat das
    schnell akzeptiert und bietet dadurch zunehmend ein saubereres Hüpfen
    mit fester(en) Hinterpfoten an.


  • Bevor wir morgen zu einem Treffen mit ein paar Geschwistern fahren, gibt es heute noch das neue Video von dieser Woche.


    Trainingsinhalte sind immer noch dieselben, im Wohnzimmer wird ab und an am Hop stå
    weiter gearbeitet, draußen hauptsächlich Hand- und Gucktarget sowie Sit
    und Down geübt. Wenn er nicht zu aufgedreht ist, klappt auch die
    Unterscheidung der beiden Kommandos schon.


    Nicht auf dem Video ist der Beginn der Box, kommt bei Gelegenheit! Hier haben
    wir nun begonnen, Spielzeug in die Box zu legen und so das Ritual
    aufzubauen. Er behält jetzt gut den Fokus auf das Spielzeug. Und ist
    schnell, wow!
    Auch insgesamt hat er eine tolle Einstellung zum
    Training, ist mit viel Spaß und Motivation dabei und hat schon eine
    lange Konzentrationsphase für das Alter.


    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip