Trainingsfilme (Tano & Noja)

  • Halløchen!
    Dann will ich auch mal ein paar Traingsfilme hier sammeln.


    Hier gehen Tano und ich ein bisschen Fuss.
    Das war eher so ein Test um Mal zu sehen wo wir nach ewig langer Zeit nicht traninieren denn eigentlich so stehen....


    Tja, und was soll ich sagen: es ist das rueckwaertsgehen und die Schritte in alle Richtungen, die als wohl unser grøsstes Problem aus dieser Einheit rausgekommen sind.
    Ausserdem ist mein Gang zu zackig, ich stoppe zu arbrupt ab usw. Ich muss es also ein bisschen ruhiger angehen ;)
    Ausserdem vergess ich hin und wieder, dass ich einen linken Arm habe ;)


    Dann geht es jetzt also vermehrt ans rueckwaertsgehen ueben!


    LG
    Silke

  • Also dafür, dass du lange nicht trainiert hast, ist er sehr freudig und engagiert dabei.
    Und außer deinen eigenen Anmerkungen (zackiges Gehen, abruptes Anhalten) finde ich es eine sehr gute Fußarbeit.
    Und was den linken Arm angeht: Ich finde es immer wahnsinnig schwierig bei so einem großen Hund mit dem linken Arm zu arbeiten, denn wenn du ihn zu heftig bewegst, dann hast du immer die Gefahr der Berührungen. Ein wenig mehr Bewegung kann nicht schaden, aber ich findes es ansonsten auch in Ordnung.

    Nici mit Arik von der Silberstadt (Hovi) und mit Kayla (Quite of a bit of groovy magic from carolyns home - Border Collie)

  • Halløchen!
    Danke!
    Ja, dieser linker Arm ist wirklich nicht so einfach ;) Ich habe gefuelt schon fast alle Stadien durch: von ganz starr am Koerper halten, ueber weit vom Koerper ausgestreckt bis uebertrieben schwenkend ;) ...dann muss man ja noch aufpassen, dass der rechte Arm sich nicht vøllig anders bewegt ;)


    Wenn ich ich mich die ganze Zeit auf den Arm konzentriere kriege ich es glaube ich mittlerweilen einigermasen hin...aber wehe ich vergesse das einen kurzen Augenblick :D
    Am frustrierendsten ist es, dass ich mich sogar schon bei dem "Zwerg" (Bordercollie) manchmal erwische wie ich vøllig unnatuerlich gehe.


    LG
    Silke

  • Wo ist denn das Problem? Die Seitwärtsschritte sind doch toll? Immer saß dein Hund im Abschluss gerade. Und zu zackiges Gehen, abruptes Anhalten? Ich fand den Film total super: konzentrierte und freudige Fußarbeit. Naja, steifer Arm! Hier in Deutschland habe ich das Gefühl, dass eher Punkte gezogen wird, wenn übertrieben die Arme geschwenkt werden.
    Und wieder jemand, der in sooooo einer tollen Halle trainieren kann! NEID PUR!!!

  • Wow, eine wirklich schöne Arbeit. :thumbsup: ...wenn das wirklich Deine größten Probleme sind, dann werde ich auch neidisch!!! :P


    Tolle Arbeit! :thumbup:

    Viele Grüße


    Nicole mit Tervueren Celine und Papillon Ferrari ^^


    Wir geben dem Hund die Zeit, in der wir nichts zu tun wissen. Ein Hund aber schenkt uns sein ganzes Leben... Klaus Widey

  • Danke fuer den Film, ist immer klasse, Hunde "fast live" zu sehen! :)


    Also Deine Seitwärtsschritte finde ich völlig ok (ich meine natuerlich die Deines Hundes), beim Rueckwärtsgehen könnte sie evtl. etwas mehr gehen, andererseits ist das ja schwer fuer den Hund, da er weiss, dass er sich gleich ganz schnell wieder hinsetzen soll - also bleibt der Hintern gerne "bodennah". 8)


    Ich finde gar nicht, dass Du zu zackig gehst. Ich habe eher den Eindruck, dass Du bei den geraden Strecken und auch in den Winkeln etwas sehr "weich" gehst, da könnte ich mir mehr Spannung vorstellen. Aber das hängt natuerlich vom Hund ab, ob der dann aufdreht.

  • ... Naja, steifer Arm! Hier in Deutschland habe ich das Gefühl, dass eher Punkte gezogen wird, wenn übertrieben die Arme geschwenkt werden...


    Wohl eher richterabhängig. Mir ist genau diese Armhaltung auch schon bemängelt worden. Beim Zugucken dachte ich grad nämlich schon "och, das kennste aber". Allerdings hab ich auch noch keine Lösung, denn wenn der Arm locker baumelt, kommen mindestens die Fingerspitzen ständig an die Ohren oder den Kopf und das mag das kitzelige Wesen so gaaaar nicht.


    Eine schöne pudelige Arbeit ist das, Kompliment.

  • Hallo!
    Ich bin gerade noch bei der Arbeit, schreibe also spaeter mehr...


    Aber hierzu:

    Zitat

    beim Rueckwärtsgehen könnte sie evtl. etwas mehr gehen, andererseits ist das ja schwer fuer den Hund, da er weiss, dass er sich gleich ganz schnell wieder hinsetzen soll - also bleibt der Hintern gerne "bodennah".


    ist mir ein Video eingefallen, dass ich vor 3 Jahren (wie die Zeit vergeht...) von Tano beim Rueckwaertsgehen gemacht habe eingefallen...
    Das zeigt, dass ER ( ;) ) durchaus in der Lage ist "vernueftig" rueckwaerts zu gehen, also mit Hintern oben.
    Aber da scheint sich mit det Zeit wirklich die Technick verschlechtert zu haben...Aber dazu spæter mehr ;)


    LG
    Silke

  • Klar, aber was ich meine ist, dass der Hund, wenn das Rueckwärtsgehen Teil der Freifolge ist, weiss, dass er gleich wieder schnell sitzen soll, und von daher nicht zu 100% die Technik vom "normalen" rueckwärtsgehen uebernimmt. Und dass man das daher speziell in der Freifolgensituation extra trainieren muss, glaube ich.

  • Huhu!



    Ich fand den Film total super: konzentrierte und freudige Fußarbeit.


    Danke fuers Kompliment ;)


    Wo ist denn das Problem? Die Seitwärtsschritte sind doch toll? Immer saß dein Hund im Abschluss gerade.


    Ja, im Anschluss sitzt er meistens gerade, das stimmt. Aber ich møchte gerne, dass er beim seitwaerts gehen wirklich parallel zu mir laeuft. Das finde ich einfach schøner als wenn der Hintern nach aussen raus geht. Das Hintern nach aussen rauskommen ist ja auch das Problem beim Rueckwaertsgehen.
    Mir ist klar, dass ich bei einem Tunier dafuer nicht wirklich gut bezahlt werde, es macht nicht wirklich ein Unterschied ob der Hintern da jetzt 2 cm weiter raus ist oder nicht. Aber ich finde es einfach schøner ;)



    Und zu zackiges Gehen, abruptes Anhalten?


    Ich finde ich sehe manchmal ein bisschen so aus als ob ich mir pløtzlich ueberlegt haette, dass ich stoppen will und dann mach ich das in der næchsten Sekunde SOFORT. Nicht immer aber zwischendurch.
    Und es kann auch durchaus sein, dass es genuaso war ;)...dass ich also gedach habe und dann SOFORT gehandelt habe ;)



    Naja, steifer Arm! Hier in Deutschland habe ich das Gefühl, dass eher Punkte gezogen wird, wenn übertrieben die Arme geschwenkt werden.


    Mir hat ein Richter (er war in den letzten Jahren Teamleiter der norwegischen Nationalmannschaft) auf einer Pruefung mal gesagt, dass er am Anfang des Programms dache ich hætte einen verletzten Arm und wuerde ihn deswegen so seltsam halten :D Ich glaube damals hatte ich gerade eine Phase wo ich in relativ steif von mir weggehalten habe. Also schon anders als jetzt, glaube ich.



    Und wieder jemand, der in sooooo einer tollen Halle trainieren kann! NEID PUR!!!


    Ja, das ist schon purer Luxus!
    Ich sag jetzt mal nicht, dass ich bis zu der Halle nur ca. 100 m zu gehen habe... :S
    Aber ehrlich gesagt trainiere ich VIEL lieber draussen (Auch bei Regen, Schnee usw).
    Aber klar, jetzt wo es viel dunkel ist und der Boden glatt und hart ist so eine Halle wirklich goldwert ;)
    LG
    Silke

  • Halløchen!


    Wow, eine wirklich schöne Arbeit. :thumbsup: ...wenn das wirklich Deine größten Probleme sind, dann werde ich auch neidisch!!! :P
    Tolle Arbeit! :thumbup:


    Haha, danke! Du kannst Dir GANZ sicher sein, dass das nicht unsere grøssten Probleme sind...;)...aber irgendwo muss man ja anfangen!


    Und am Fuss rumzubasteln macht Tano und mir unheimlich Spass.


    (Mit Noja ist das ganz anders. Da sind wir immer noch nicht richtig ans trainieren gekommen und ich habe noch gar kein richtiges Gefuehl dafuer entwickelt wann sie in der richtigen Position ist oder nicht. Alles fuehlt sich irgendwie sehr schwerfaellig an...ich fuehle mich noch nicht wohl dabei....Und weil ich nicht møchte, dass sie sich eine falsche Position angweøhnt drehe ich staendig meinen Kopf um zu gucken ob sie richtig laeuft. Das fuehrt natuerlich dazu, dass sie sich daran gewoehnt und schon sind wir mitten drin in einer "netten Spirale".
    Resultat davon: Ich uebe mit ihr lieber andere Dinge. Aber eigentlich sollte ich unbedingt auch mit ihr daran ueben ;)
    ...aber wenn ich daran denke wie schwierig damals der Anfang mit Tano war...ich habe es fast verflucht, dieses Fusslaufen ;)...dann sollte ich es mit Noja wohl auch irgendwann hinbekommemn, wenn ich nur dran uebe ;) ABer ich schweife ab....:D )


    Danke fuer den Film, ist immer klasse, Hunde "fast live" zu sehen! :)


    Bitte schøn, bitte schøn! Ja, Filme sind einfach eine tolle Erfindung! ;)



    Ich finde gar nicht, dass Du zu zackig gehst. Ich habe eher den Eindruck, dass Du bei den geraden Strecken und auch in den Winkeln etwas sehr "weich" gehst, da könnte ich mir mehr Spannung vorstellen. Aber das hängt natuerlich vom Hund ab, ob der dann aufdreht.


    Echt? Findest Du? Das ist ja spannend. Kannst Du mal erklaeren was Du mit mehr Spannung genau meinst? Meinst Du, dass ich meinen Kørper mehr anspannen sollte, "strammer" gehen sollte? Oder was genau?
    Findest Du, dass nur ich mehr Spannung haben sollte? Oder Tano auch?


    LG
    Silke

  • Tano gefällt mir von der Spannung her, daher ist es mir glaube ich aufgefallen, weil Ihr fuer mich so unterschiedlich geht. Allerdings gehe ich bei Edda häufig auch sehr "langweilig", damit sie nicht so hochdreht, insofern kann das ja auch Absicht sein.


    Ich finde das schwer zu erklären. Ja, irgendwie "strammer" (kling so militärisch), oder mehr "tänzerisch" - also irgendwie mit mehr Muskelspannung. Mit tänzerisch meine ich nicht, dass Du Dich mehr bewegen sollst, sondern diese Muskelspannung im Körper. Oh je - ich bin nicht gut im erklären. In einer Kehrtwendung (habe gerade nicht Zeit, nochmal zu gucken, aber ich glaube, das war 'ne Kehrtwendung) scheinst Du sogar den Kopf etwas zu neigen beim wenden, da könnte ich mir einen aufrechteren Gang vorstellen. So mehr ein "HIER SIND WIR". Aber wie gesagt - das hängt ja auch vom Hund ab. Aber was Du evtl. mit "zackig" meinst, empfinde ich nur als gut, der Hund soll ja gerne lernen, schnell und geschmeidig mitzufolgen, und ich mag es, wenn die Freifolge etwas dynamisch aussieht.

  • Und noch einmal "Hallo"



    Wohl eher richterabhängig. Mir ist genau diese Armhaltung auch schon bemängelt worden. Beim Zugucken dachte ich grad nämlich schon "och, das kennste aber". Allerdings hab ich auch noch keine Lösung, denn wenn der Arm locker baumelt, kommen mindestens die Fingerspitzen ständig an die Ohren oder den Kopf und das mag das kitzelige Wesen so gaaaar nicht.


    Hehe, ja, die Armhaltung ist irgednwie eins der ersten Dinge auf die ich achte wenn ich anderen auf Filmen zugucke ;)
    Ja, das Problem ist halt, dass es ziemlich unnatuerlich aussieht wenn ein Arm sich anders bewegt als der andere, egal ob er jetzt uebertrieben schwenkt oder ganz in Ruhe ist. Ich werde mal filmen wenn ich an den Arm denke. Ich hatte auch mal ne Peirode wo ich ganz ok gelaufen bin , mit den Armen, aber sobald ich dran gedach habe, dass ich "richtig" gehen soll da wurde es vøllig katastrophal ;)
    Aber ich meine, das habe ich jetzt eingermassen in Griff. Aber ich kann mich da natuerlich auch taeuschen...


    Tano størt es GsD nicht wenn ich manchmal mal mit den Fingerspitzen an das Fell am Kopf rankomme. Auch wenn man das wenn man wollte dann wohl auch schon als Beruehrung des Hundes rechnen koennte.



    Eine schöne pudelige Arbeit ist das, Kompliment.


    Danke! ;)


    Klar, aber was ich meine ist, dass der Hund, wenn das Rueckwärtsgehen Teil der Freifolge ist, weiss, dass er gleich wieder schnell sitzen soll, und von daher nicht zu 100% die Technik vom "normalen" rueckwärtsgehen uebernimmt. Und dass man das daher speziell in der Freifolgensituation extra trainieren muss, glaube ich.


    Ja, da bin ich ganz bei Dir ;)
    Mein Plan ist es halt jetzt ganz gezielt daran zu ueben, dass er vøllig gerade zurueck geht (das ist im Moment das Hauptproblem, sieht man auf dem Film nur ansatzweise) Wenn er dann mal gerade laeuft, dann passiert es leicht, dass er in der Erwartung aufs Hinsetzen den Hintern runtermacht....
    Also heisst das fuer uns, dass wir erstmal das Aufstehen ueben sobald ich meinen Fuss bewege, unabhaengig davon ueben wir am geraden rueckwaertsgehen vor mir, spæter dann auch neben mir (eben mit Hintern oben), und dann muessen wir irgendwie auch noch schnelles Hinsetzen nach dem Rueckwaertsgehen hinkriegen ;)


    Ich habe eben mal noch ein bisschen dran rumgebastelt und bin von dem Training mit dem Gefuehl reingegangen "Ach, das lief doch ganz gut"...HAHAHA, als ich es dann auf Film gesehen habe ich mich ein bisschen gewundert...war ein Unterschied zwischen gefuehlt und wirklich! ;)
    Also heisst es das ganze noch mehr aufsplitten und Spiegel mitnehmen, denn ansonsten ist es unmøglich fuer mich zu wissen ob ich belohnen kann oder nicht...


    Das passt eigentlich ganz gut weil ich den Spiegel auch fuer Nojas Fussuebungen braeuchte ;)


    LG
    Silke

  • Tano gefällt mir von der Spannung her, daher ist es mir glaube ich aufgefallen, weil Ihr fuer mich so unterschiedlich geht.


    Das finde ich spannend ;) Darueber habe ich noch nie nachgedacht. Oder es ist mir noch nicht aufgefallen. Vielleicht war ich immer irgendwie "armblind" :P



    Allerdings gehe ich bei Edda häufig auch sehr "langweilig", damit sie nicht so hochdreht, insofern kann das ja auch Absicht sein.


    Also so richtig Absicht ist es nicht. Also auf jeden Fall nicht weil Tano darauf reagieren wuerde wie ich gehe. Normalerweise schafft er es gut sich zurueckzunehmen und seine Position zu halten, egal wie ich gehe. Glaube ich zumindest, aber das kann ich auf jeden Fall mal ausprobieren ;)!
    Obwohl ich schon darauf achte, dass ich nicht zu "militaerisch" und zu starr gehe weil ich gerne einen relativ "natuerlichen" Gang haben wuerde wenn ich mich in einem Ring befinde...



    Ich finde das schwer zu erklären. Ja, irgendwie "strammer" (kling so militärisch), oder mehr "tänzerisch" - also irgendwie mit mehr Muskelspannung. Mit tänzerisch meine ich nicht, dass Du Dich mehr bewegen sollst, sondern diese Muskelspannung im Körper. Oh je - ich bin nicht gut im erklären. In einer Kehrtwendung (habe gerade nicht Zeit, nochmal zu gucken, aber ich glaube, das war 'ne Kehrtwendung) scheinst Du sogar den Kopf etwas zu neigen beim wenden, da könnte ich mir einen aufrechteren Gang vorstellen. So mehr ein "HIER SIND WIR".


    Ja, ich glaube ich verstehe was Du meinst, zumindest ein bisschen ;)
    Und dass mit der Kopfhaltung war mir auch sehr negativ aufgefallen. Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass ich den so gehalten habe weil ich so lange nichts mehr mit Tano gemacht habe und mich deswegen versichern wollte ob er in der richtigen Position geht. Aber nachdem ich mir gerade nochmal einen alten Film angeguckt habe, der auf youtube liegt habe ich festgestellt, dass ich den da auch etwas nach unten gehalten habe, zwar nicht ganz so doll wie vor ein paar Tagen, aber die Tendenz ist auf jeden Fall da (die ganz besonders interressierten kønnen hier mal gucken. Das Ziel dieser fuer Aussenstehenden ewig langen Trainingseinheit war es Tano dazu zu bringen sich in Situationen die einer Prufung aehneln sicherer zu fuehlen. Er ist næmlich ein eher sehr unsicherer Hund, der wenn er unsicher wird Probleme hat in die Grundstellung zu kommen, weil er dann anfaengt vor mir Angst zu haben oder es halt irgendwie mit der Grundstellung verknuepft hat, deswegen das wilde rumgeschicken von einer Stelle zur anderen und deswegen belohne ich auch zwischendurch vøllig schiefe Grundstellungen, in besonders schwierigen Situationen, der Anfang ist etwas anstrengend zu gucken, wegen der Kamerafuehrung, aber es wird besser zum Schluss)


    Ich werde jetzt mal noch weiter irgendwelche Filme durchstøbern und gucken wie ich da gegangen bin ;)


    Zitat


    Aber was Du evtl. mit "zackig" meinst, empfinde ich nur als gut, der Hund soll ja gerne lernen, schnell und geschmeidig mitzufolgen, und ich mag es, wenn die Freifolge etwas dynamisch aussieht.


    Klar, der Hund soll lernen "schnell und geschmeidig mitzufolgen, aber wenn mein Gang dann gehetzt wirkt, so als ob ich auf der Flucht waere (ich uebetreibe jetzt mal ein bisschen ;) ) dann ist das ja auch nicht so optimal ;)


    LG
    Silke

  • Habe jetzt den Film auch teilweise geschaut. Und da gehst Du für meinen Geschmack so dynamisch, wie es mir gefällt. Guck mal z.B. zwischen Minute 1.00-1.18, sowas meinte ich weiter oben. :-) Oder auch wo Du aus dem Steh aus der Bewegung zurück auf den Hund zugehst, sehr schön dynamisch.

  • Danke! Echt schøn, dass mal von jemanden anderen eingeschaetzt zu bekommen.
    Man (oder zumindest ich ;) guckt sich doch mit der Zeit irgendwie selber ganz schøn blind ;)


    Stimmt, der Gang wo ich zu ihm zurueckgehe gefaellt mir auch ganz gut! Wenn ich jetzt noch irgendwie hinkriege, dass ich genauso gehe wenn er mir neben mir laueft dann waer das ganz gut ;)


    LG, Silke, die gerade in alten Filmen kramt um den "perfekten" Gang wiederzufinden ;)

  • Huhu!
    Haha, ich weiss nicht was gerade mit mir los ist, aber ich nutz mal die Motivation Filme zu basteln und sie einzustellen und zeig Euch noch ein bisschen ;).


    Dieses Mal ist es ein Training mit Noja an der Box (ich habe die uninterressanten Transportetappen mal schnell laufen lassen):


    Wenn Ihr was zu bemerken habt immer gerne her damit! ;)


    Ein paar meiner Kommentare dazu sind (tut mir leid, dass es immer nur negative Dinge sind, die ich anmerke, nicht ganz pedagogisch fuer mich, aber egal ;) Dann weiss ich immerhin woran ich arbeiten muss ;) :
    - ich finde es SEHR fazsinierend, dass sie immer wieder in genau der gleichen Stelle in der Box landet.
    Das war mir bisher noch nie so aufgefallen und ich behaupte einfach mal, dass sie normalerweise in der hinteren Mitte landet. Denn das ist das, was wir trainiert haben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es mir aufgefallen waere....aber dadurch, dass sie wirklich so verlaesslich immer wieder in der gleichen Ecke gelandet ist traue mich nicht mehr das 100% zu sagen.
    Ich werde das beim næchsten Boxentraining mal beobachten ;)


    - das Tempo hat etwas nachgelassen seitdem wir in letzter Zeit vermehrt allgemein am Verstaendnis geuebt haben (siehe Apportel direkt vor der Box und Dinge neben usw.). Und weil sie gerade laeufig ist ist sie allgemein geringfuegig ruhiger geworden. Das geringe Tempo sieht man vorallem am um die Kabeltrommel rumlaufen (da gibt sie wirklich nicht alles was sie geben kann...) und halt beim in die Box laufen selber.

    - das Stoppen in der Box gefaellt mir gar nicht mehr. Das ist langsamer geworden und vorallem dreht sie sich nicht mehr um 180 Grad, sondern bleibt schraeg stehen. Das war mir so auch vorher nicht aufgefallen. Da kann ich mir aber denken, dass sich das mit der Zeit irgendwie eingeschlichen hat? Keine Ahnung. Werde es mal unabhaengig von der Box testen und gucken wie es da funktioniert. Ich sehe, es wurde HØCHSTE ZEIT, dass ich sie mal filme ;)


    Wenn ich was positives sagen soll, dann gefallen mir die Passagen wo sie die Positionen haelt, also das "steh" an der Kabeltrommel und das "stehen" und "liegen" in der Box. Denn das sind eigentlich Dinge, die ihr relativ schwerfallen (oder besser gesagt, Dinge, die wir VIEL zu wenig geuebt haben :S ).
    LG
    Silke

  • Halløchen!
    So jetzt aber nur noch ein letztes Mal fuer heute: ;)


    Dachte ich koennte Euch einen kleinen Ueberblick von Nojas Fussarbeit geben:


    Hier ist eine kleine Trainingseinheit aus dem Sommer. Ich wuerde sagen, wenn ich jetzt laenger gehe dann bekommen wir das gleiche Bild. Aber das muss ich einfach mal machen und filmen lassen damit ich uns mal selber sehen kann.


    Anmerkungen zum Film:
    - die ersten Meter gefallen mir ganz gut, nach dem ersten Winkel faengt sie an den Kopf unruhig zu bewegen und nach dem 2ten Winkel kommt unruhiges Hinken hinzu und das ganze Gangbild veraendert sich.


    Und weil ich die ganze Zeit immer "Angst" hatte, dass sich das verstaerkt habe ich in letzter Zeit wie gesagt ziemlich wenig Fuss geuebt, obwohl wir es dringend ueben sollten ;)
    Ich braeuchte eigentlich staendig jemanden mit dem ich zusammen trainiere damit ich Rueckmeldung bekomme wie es gerade aussieht damit ich richtig reagieren kann...Aber wie gesagt war in letzter Zeit nicht wirklich viel mit Training und leider auch nicht mit den Leuten von denen ich weiss, dass sie das gleiche sehen wie ich und daher Rueckmeldungen geben koennten, die mir weiterhelfen.

    Ich weiss, es mag echt SEHR uebetrieben wirken. Darueber bin ich mir selber im Klaren. Aber ich habe einfach keine Lust, dass Noja sich jetzt erst gross irgendwelche Ticks angewoehnt, die ich dann spaeter "muehsam" wieder wegtrainieren "muss". Deswegen gehen wir es also GANZ langsam an.


    Plan ist daran zu arbeiten, dass sich der Kopf stabilisiert und, dass sie weiterhin ein noch besseres Verstaendnis fuer die richtige Position bekommt.


    Daran haben wir an dem gleichen Abend wo die anderen Filme von Tano und ihr entstanden sind ein bisschen geuebt: ruhige Winkel auf der Stelle (oder wie man das auch immer auf deutsch nennen mag :D)


    Fuer die næchsten Male ist ganz klar:
    - NUR noch vorm Spiegel (oder mit Mithelfer).
    - Dann møchte ich das ganze VIIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEELLLLLL ruhiger haben, nicht so oft die Position aendern, und nicht immer wieder die gleiche Reihenfolge an Wechseln (einfach unvorhersehbarer) und mit viel omvendtlokking (hm, wie mag das denn auf deutsch heissen???) um Noja allgemein viel ruhiger zu bekommen,
    - gaaaanz viel in der Position belohnen und dabei ganz klar darauf achten, dass ich in Pruefungshaltung komme: sobald ich den linken Arm runter mache und neben meinem Koerper halte faengt sie an den Kopf zu bewegen (manchmal sogar mit dem Koerper nachzufolgen) und das gleiche passiert wenn ich den Kopf hochmache (deswegen der Spiegel ;) ). Denn diesernAnblick von mir mit einem Kopf, der die ganze Zeit nach unten und zur Seite guckt ist wirklich nicht schøn :D


    Was mir gut gefaelllt ist, dass sie relativ gutes Verstaendnis fuer ihre Position zu haben scheint. Sie koennte sich manchaml zwar noch minimal gerader ausrichten, aber so wenig wie ich das bisher gemacht habe kann ich zufrieden sein ;)
    Es kann also nur besser werden!


    Gute Nacht!
    Silke

  • Danke für die Videos! Ich finde, du bist selber super reflektiert, dass mir jetzt auch nicht viel Neues aufgefallen ist.


    Beim Winkeltraining mit Noja kam mir die Frage, warum du das mit geschlossenen Beinen machst? Ich arbeite dieses Winkeltraining so, dass ich versuche, meine Fußstellung aus dem Winkellaufen zu übernehmen und dabei aber stehen bleibe.
    Geschlossene Füße heißt bei uns hinsetzen, offene Füße stehen bleiben.


    Dass du bei Noja etwas ruhiger sein könntest, habe ich mir auch gedacht. Sie ist so ein Hund, der auf jede kleinste Bewegung von dir reagiert. (Typisch Border!)
    Von daher ja zum Spiegel, damit du sie sehen kannst, ohne dich selber so verdrehen zu müssen.


    Ich freue mich auf weitere Videos von euch!

  • Ich fang mal rueckwärts an. Beim ersten Fussgehfilm mit Noja fällt mir auf, dass Du Deine Hände schon hochnimmst fuer die Bestätigung während Ihr noch geht. Ich wuerde darauf achten, dass Du erst stehenbleibst, und dann kommt die Belohnung, oder wenn Du sie während des Gehens geben willst, hätte ich sie schon in der Hand, so dass Deine (pruefungs)Haltung nicht gestört wird.


    Beim zweiten Fussgehfilm ist es mir insgesamt zu unruhig. Du schreibst ja selbst von Deiner schiefen Körperhaltung (wegen dem Gucken wollen), aber Du könntest zumindest Deine Hände ruhig neben dem Bein haben, und erst zum Belohnen nach vorne nehmen. Wenn sie omvänt lockande kennt, muesstest Du eigentlich die Lecker in der linken Hand halten können, und dann braucht sich die Hand nur wenig in Bestätigungsposition verändern, weil Du kein Lecker aus irgendeiner Tasche holen musst?


    Wieso gibst Du Ihr immer 2-3 Lecker nach jeder Wendung? Sie soll doch bestätigt werden fuer's korrekte Mitkommen, oder? Da wuerde ich nur einmal bestätigen nach dem Einnehmen der neuen Position, dann etwas Ruhe, und dann mich erst wieder drehen.


    Zum Film vom Boxtraining fällt mir eigentlich nicht mehr ein als was Du selber gesehen und beschrieben hast. Ich habe neulich einen - wie ich finde - guten Tipp gehört bei einer clinic (Seminar?) mit Siv Svendsen, nämlich dem Hund mit Hilfe des umgekehrten Lockens die anzupeilende Stelle in der Box (mittig im hinteren Drittel) zu vermittelnden. Habe das jetzt v.a. mit Bilbo ausprobiert. Er ist in der Box, ich locke ihn mit Lecker aus der Box aber um das Lecker zu bekommen muss er sich ins hintere Drittel in die Mitte stellen. Klappt erstaunlich gut, und er liebt die Uebung. :D

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip