Trainingstagebuch von Edda&Bilbo

  • Ich eröffne dann auch mal so einen "Trainingstagebuch"-thread, ist ja am einfachsten, wenn man immer mal wieder Videos einstellen will. :)


    Heute haben wir drinnen die Distanzkontrolle geuebt, ich stand relativ nah vor ihr. Es bewegen sich immer mal wieder die Hinterpfoten, einmal mittendrin gelingt es mir sogar, sie dafuer zu bestätigen ... :cursing::thumbdown:


    Naja - ist halt nicht immer so leicht, die Hinterpfoten zu sehen. Wird aber insgesamt immer sicherer. Sie kann dynamischer aufstehen, gleichzeitig erhöht sich dann das Risiko, dass sie sich hinten bewegt. Guckt gerne genau und lasst mich Eure Eindruecke und Vorschläge wissen!


    Distanzkontrolle Edda

    Viele Gruesse aus dem hohen Norden von Susanne mit den Hovis Bilbo & Maya und der geliebten Edda fuer immer im Herzen. <3

  • Ich schaue euch Super gern zu! Davon kann man so viel lernen. Danke fürs dran teilhaben.
    Eine frage hätte ich dazu noch? Denkst du, es ist vom Alter abhängig, ab wann ein Hund diese Ruhe in den Positionen so halten kann? Hintergrund meiner Frage: mein Hund ist jetzt 8 Monate alt und er ist wesentlich unruhiger in sich selbst. Nach Futterbestätigung scheint er förmlich zu explodieren.


    VG Kristin

  • Super, dass Du einen eigenen Thread fuer die Filme der beiden anfaengst ;)
    Ich fang mal mit der Distanzkontrolle an ;) Ich finde warten tut sie schøn und ich finde auch, dass sie in einem richtigen Erregungslevel ist, obwohl ihr das sitz  steh viel leichter faellt wenn sie etwas gestresster ist (z.B. das eine Mal . wo Du sie ne Runde rueckwaerts gehen laesst ;) ) Aber da ist sie ja eigentlich zu aufgedreht, aber fuer den Wechsel an sich hat es geholfen ;)
    Ich schreib mal was zu den einzelnen Wechseln zu denen mir was aufgefallen ist. Ist Dir sicher auch selber aufgefallen, aber ich schreib mal einfach drauf los ;)
    platz --> sitz: da hatte sie ein paar Male das Problem, dass sie die Vorderbeine nicht ganz an den Koerper rangenommen hat, also nicht komplett hochgekommen ist (ich sehe aber, dass Du da schon weit oben belohnst um sie wenigstens da in Position belohnen zu koennen.) Ich finde das immer so schwierig da wirklich konsequent zu sein und sich zu entscheiden: wann ist es es zu schlecht und man bricht ab und wann „kauft“ man es trotzdem und belohnt dann halt so wie du es gemacht hast weit ueber den Kopf. Wie machst Du das normalerweise?
    sitz –Steh : Ja, das hat sie bei dem anderen Video, dass Du vor kurzem gezeigt hast schon besser/energischer gezeigt. Aber klar, wenn sie beim hochhuepfen eher eine Tendenz hat zum Hinterbeine bewegen dann ist das natuerlich eine schwierige Balanse sie gerade noch so hoch motiviert zu haben, dass sie es die meiste Zeit richtig macht. Aber das Hochspringen ist auf jeden Fall schøner ;)
    Kannst Du Dir denken wieso sie die Bewegung langsamer macht? Ist es die Erwartung auf das naechste Leckelrie was sie so langsam werden laesst oder weil sie etwas unsicher ist was sie machen soll? Ist schwierig zu sagen wenn man sie nicht kennt. Bei Noja kommt das langsame zwischendurch wenn sie viel zu sehr an die Belohnung denkt oder wenn ich Ablenkung dazulege (wie Spielzeug ueber den Kopf oder auf dem Boden neben/vor sie) dann kommt sie ins Hueten rein…
    Steh  sitz: da ist es mehrere Male passiert, dass sie den linken Hinterfuss bewegt hat und sie hat trotzdem eine Bestaetigung bekommen (z.B. bei 1:42, 3:50, 4:17). Das ist sicherlich verglichen mit der Anzahl wie oft ihr das insgesamt gemacht habt viel zu hæufig. Aber ich weiss, es ist sooo schwierig zu sehen. Aber es sieht so aus als ob es meistens ihr linker Fuss ist, der sich bewegt. Koenntest Du da nicht vermehrt auf den achten? Ich kann mich gerade nicht dran erinnern, dass sie den rechen ueberhaupt mal bewegt hat.
    Steh –> platz: das sieht beim ersten Mal super aus, bei 0:59, bewegt sie die Hinterbeine etwas (sieht aus als es ob es auch da meistens der linke ist). Und danach darf sie dann weitermachen. War das mit Absicht oder hast Du die Bewegung nicht gesehen?
    Wie handtierst Du das normalerweise? Wenn etwas falsch war? Am Anfang (0:40 hast du es mit nem Fehlersignal markiert und hast ihren Fuss wieder zurueck in die Position bewegt) Bei. 1:31 bewegt sie nochmal ein Hinterbein und wird dafuer belohnt. (Ich hoffe mal, dass meine Zeiten jetzt alle richtig waren :D )
    Es sieht so aus als ob Du besonders steh  sitz und steh  platz nochmal wieder mehr aus der Næhe machen muesstest und da halt besonders an den linken Hinterfuss arbeiten muesstest.
    Lg
    Silke

  • Ups, tut mir leid, dass ich bei meinem Beitrag eben keine Absaetze gemacht habe.
    Ich hatte das in word geschrieben und da gab es welche, aber die sind verschwunden als ich es hier reinkopiert habe....:(



    Eine frage hätte ich dazu noch? Denkst du, es ist vom Alter abhängig, ab wann ein Hund diese Ruhe in den Positionen so halten kann? Hintergrund meiner Frage: mein Hund ist jetzt 8 Monate alt und er ist wesentlich unruhiger in sich selbst. Nach Futterbestätigung scheint er förmlich zu explodieren.


    Auch wenn Du mich nicht gefragt hast antworte ich mal trotzdem ;)
    Also ich denke, dass es in grossem Masse vom Training abhaengig ist ob ein Hund diese Ruhe in den Positionen halten kann. Es mag sein, dass sich die Hunde mit dem Alter zusaetzlich beruhigen und es dann leichter haben.


    Aber das Position halten und langsame Leckerlies nehmen und danach wieder Position halten kann man ganz klar ueben ;) Wenn Du magst kannst Du hier mal ein Video von Noja sehen als sie ca 3 Monate alt war. Man sieht eine Tendenz, dass sie ein kleines Verstaendnis hatte, dass sie die Positionen halten soll aber dann zwischendurch immer mal wieder Probleme damit bekommt. Ausserdem sieht man wie sie waehrend des Spielens hochfaehrt und ich versuche sie danach dann wieder "runterzufahren"....auch wenn ich auch noch VIEL ruhiger haette sein koennen...(so, jetzt will ich aber den Thread hier nicht weiter mit meinen Filmen zerschreddern ;) )


    LG
    Silke

  • Ich hänge mal gleich noch eins mit dran, wir haben Ruhe in den Positionen trainiert. Ich finde, das macht sie prima, es ist mir nicht gelungen, sie zu Fehlern zu "provozieren". :D
    Positionen in Ruhe


    Ja, schøn macht Ihr das ;)


    Das einzige was ich da anzumerken haette waere, dass ich beim næchsten Mal "sitz" die Ablenkungen vielleicht etwas geringer machen wuerde und dafuer dann mehr drauf achten wuerde, dass sie es schafft die ganze Zeit wirklich aufrecht zu sitzen und, dass sie den Kopf nicht zu sehr runternimmt. Das war zwischendurch etwas grenzwertig ;)


    Zusaetzlich belohnst Du sie auch einige Male relativ weit unten, auch beim "steh" und "platz", da koenntest Du halt mehr darauf achten, dass Du in der richtigen "Kopfposition" belohnst. Jetzt weisst, du ja, dass sie diese Art von Ablenkungen klasse schafft, dann kannst Du dir ja næchstes Mal etwas mehr Zeit lassen bevor du sie belohnst und halt darauf achten, dass sie du sie belohnst wenn sie den Kopf richtig hat.


    LG
    Silke

  • Eine frage hätte ich dazu noch? Denkst du, es ist vom Alter abhängig, ab wann ein Hund diese Ruhe in den Positionen so halten kann? Hintergrund meiner Frage: mein Hund ist jetzt 8 Monate alt und er ist wesentlich unruhiger in sich selbst. Nach Futterbestätigung scheint er förmlich zu explodieren.


    Ich denke, man kann diese Ruhe gerade gut trainieren, indem man Ruhe in den Positionen bestätigt. Aber muss halt angepasst und langsam vorgehen, Edda hat ja nun schon ein recht gutes Verständnis des in der Position verbleiben. Man sieht das auf dem Video nicht so gut, aber ich mache das inzwischen so, dass ich mit Freikommando arbeite in diesen Ruhepositionen (weiss mal wieder nicht, wie der adäquate Begriff im Deutschen wäre). Das heisst, der Hund lernt, dass er nur auf "frei" sich wieder bewegen darf. Guck mal hier, ist zwar auf schwedisch, aber hier wird das Lernen dieses Freisignals in Verbindung mit Positionhalten gezeigt (sie sagt "fri", was bedeutet "frei"). Das Arbeiten mit Freisignal macht es dem Hund noch deutlicher/einfacher, dass er eine Position nur verlassen darf, wenn das Signal dafuer kommt.

    Viele Gruesse aus dem hohen Norden von Susanne mit den Hovis Bilbo & Maya und der geliebten Edda fuer immer im Herzen. <3

  • Jetzt weisst, du ja, dass sie diese Art von Ablenkungen klasse schafft, dann kannst Du dir ja næchstes Mal etwas mehr Zeit lassen bevor du sie belohnst und halt darauf achten, dass sie du sie belohnst wenn sie den Kopf richtig hat.


    Das war quasi das zweite Mal, dass wir das ueberhaupt so intensiv gemacht haben, ich denke mal, dass ich das generell nicht so häufig wiederholen werde, scheint mir irgendwie nicht so wichtig, da sie es so gut macht. Die Kopfhaltung stimmt natuerlich, da kann ich noch striktere Kriterien nehmen. ;)

    Viele Gruesse aus dem hohen Norden von Susanne mit den Hovis Bilbo & Maya und der geliebten Edda fuer immer im Herzen. <3

  • Ja, das stimmt!
    Aber wenn man da ersteinmal mit anfaengt macht das ja auch Spass und man will immer mehr ausprobieren :D


    Kennst Du den Film? Da musste ich so schmunzeln als ich den das erste Mal gesehen habe...;)


    Habe ich ganz vergessen zu schreiben: ich fand uebrigens besonders schøn wie sie gegengedrueckt hat als Du sie versuchts hast von hinten aus der Steh Position rauszuschieben ;)
    Sowas kann bestimmt auch bei den Stellungswechseln helfen wenn du das ganz eksplizit mit dem linken Hinterfuss machst ;)

  • platz --> sitz: da hatte sie ein paar Male das Problem, dass sie die Vorderbeine nicht ganz an den Koerper rangenommen hat, also nicht komplett hochgekommen ist (ich sehe aber, dass Du da schon weit oben belohnst um sie wenigstens da in Position belohnen zu koennen.) Ich finde das immer so schwierig da wirklich konsequent zu sein und sich zu entscheiden: wann ist es es zu schlecht und man bricht ab und wann „kauft“ man es trotzdem und belohnt dann halt so wie du es gemacht hast weit ueber den Kopf. Wie machst Du das normalerweise?


    Das war echt komisch, weil "das hat sie noch nie gemacht". 8) Nee, wirklich, das hochhuepfen ins Sitz war immer superduper, und ich war gestern irgendwie nicht vorbereitet, und weiss auch nicht, warum das so viel schlechter war. *gruebel*


    sitz –Steh : ... Kannst Du Dir denken wieso sie die Bewegung langsamer macht? Ist es die Erwartung auf das naechste Leckelrie was sie so langsam werden laesst oder weil sie etwas unsicher ist was sie machen soll?


    Ich glaube, sie versucht sich „kurz“ zu halten, also den Körper inkl. Beinen kompakt, damit der Weg zurueck ins Sitz einfacher wird. Ich versuche nun, dass nochmal wieder separat zu ueben, dass sie vernuenftig weit nach vorne geht oder huepft.


    Steh --> sitz: da ist es mehrere Male passiert, dass sie den linken Hinterfuss bewegt hat und sie hat trotzdem eine Bestaetigung bekommen (z.B. bei 1:42, 3:50, 4:17). Das ist sicherlich verglichen mit der Anzahl wie oft ihr das insgesamt gemacht habt viel zu hæufig. Aber ich weiss, es ist sooo schwierig zu sehen. Aber es sieht so aus als ob es meistens ihr linker Fuss ist, der sich bewegt. Koenntest Du da nicht vermehrt auf den achten? Ich kann mich gerade nicht dran erinnern, dass sie den rechen ueberhaupt mal bewegt hat.


    Nö, der rechte bewegt sich auch manchmal. Zum Teil habe ich es nicht gesehen, sondern erst auf dem Film, insgesamt muessen wir wohl nochmal das Verständnis der festen Hinterpfoten vertiefen …


    Steh –> platz: das sieht beim ersten Mal super aus, bei 0:59, bewegt sie die Hinterbeine etwas (sieht aus als es ob es auch da meistens der linke ist). Und danach darf sie dann weitermachen. War das mit Absicht oder hast Du die Bewegung nicht gesehen?


    Beim Steh-Platz-Steh bewegen sich m.E. meistens die Pfoten nur auf der Stelle, und ich habe das bisher nicht so sehr beachtet, aber ich weiss nicht, ob das so schlau ist.


    Ok, wir gehen mal wieder einige Schritte zurueck im Aufbau …

    Viele Gruesse aus dem hohen Norden von Susanne mit den Hovis Bilbo & Maya und der geliebten Edda fuer immer im Herzen. <3

  • Huhu!

    Das war echt komisch, weil "das hat sie noch nie gemacht". 8) Nee, wirklich, das hochhuepfen ins Sitz war immer superduper, und ich war gestern irgendwie nicht vorbereitet, und weiss auch nicht, warum das so viel schlechter war. *gruebel*


    :D Noja hat jetzt neulich auch damit angefangen, erst war es nur eine kleine Tendenz, dass der eine Vorderfuss nicht gleichweit hochgekommen ist wie der andere (da habe ich schon gegruebelt was ich tun kann…), dann passierte es auf einmal, dass sie mit beiden nicht ganz hochkam. Ich glaube das ist einfach ganz natuerlich, dass das zwischendurch mal passiert, besonders wenn man Abstand, Ablenkung oder die anderen Wechsel mit reinbringt…



    Nö, der rechte bewegt sich auch manchmal. Zum Teil habe ich es nicht gesehen, sondern erst auf dem Film, insgesamt muessen wir wohl nochmal das Verständnis der festen Hinterpfoten vertiefen …

    Hehe, soviel zum Thema kanalisiertes Observieren (oder wie man das auch imemr nennt ;) ) , wenn man nur auf einen Teil achtet, dann sieht man alles andere nicht mehr :D Tut mir leid! ;)


    Beim Steh-Platz-Steh bewegen sich m.E. meistens die Pfoten nur auf der Stelle, und ich habe das bisher nicht so sehr beachtet, aber ich weiss nicht, ob das so schlau ist.


    Ahja, das wusste ich nicht, dass das fuer Dich ok ist. Ich glaube ja, dass es einfacher ist zu verstehen, dass die Pfoten die ganze Zeit auf dem Boden kleben sollen als „es ist ok, dass Du sie bewegst solange sie an der gleichen Stelle bleiben.“

  • brukshoffe


    Tolle Videos!!! :thumbsup:


    Besonders gut hat mir das Video zum "Halten der Positionen" gefallen! :thumbup: Tolle Ideen dabei und werde bestimmt das ein oder andere davon klauen :D


    Und zu der DK hätte ich noch eine Frage, weil ich derzeit ja auch an dem einen Wechsel trainiere. Eigentlich hatte ich es so verstanden, dass Du vom "Platz" ins "Steh" darauf achtest, dass der Hund die Vorderläufe etwas zurücknimmt. Nun hat Dein Hund es nicht immer gezeigt hat, Du es aber trotzdem belohnt hast. Hatte ich das vielleicht doch falsch verstanden?

    Viele Grüße


    Nicole mit Tervueren Celine und Papillon Ferrari ^^


    Wir geben dem Hund die Zeit, in der wir nichts zu tun wissen. Ein Hund aber schenkt uns sein ganzes Leben... Klaus Widey

  • Und zu der DK hätte ich noch eine Frage, weil ich derzeit ja auch an dem einen Wechsel trainiere. Eigentlich hatte ich es so verstanden, dass Du vom "Platz" ins "Steh" darauf achtest, dass der Hund die Vorderläufe etwas zurücknimmt. Nun hat Dein Hund es nicht immer gezeigt hat, Du es aber trotzdem belohnt hast. Hatte ich das vielleicht doch falsch verstanden?


    Hattest Du schon richtig verstanden, nur fordere ich das nicht immer, sondern mache es momentan so, dass ich es extra bestätige (stimmlich), wenn sie es von sich aus macht. Ich bin da immer etwas unsicher, aber dieses mit dem Lecker in die richtige Stellung "druecken" sehe ich mehr so als Information "das lohnt sich", aber wenn ich es ständig machen wuerde, denke ich sie nimmt es als Teil "meiner" Aktion in der Uebung. Daher achte ich zwar drauf, aber bestätige v.a. wenn sie es von sich aus anbietet. Und provoziere es z.T. indem ich sie mehrfach Platz-Steh-Platz-Steh usw. machen lasse, und wenn sie zu lang geworden ist nimmt sie die Vorderläufe zurueck und es wird gelobt.


    Ich achte da aber tatsächlich nicht 100% drauf, mein Ruede hat es mit ähnlicher Methodik ganz gut gelernt. *gruebel*


    Mein Hauptaugenmerk momentan liegt auf den Hinterpfoten, und da ist es mir leider gelungen, einige Male falsche Bewegungen zu belohnen ... :cursing::thumbdown:

    Viele Gruesse aus dem hohen Norden von Susanne mit den Hovis Bilbo & Maya und der geliebten Edda fuer immer im Herzen. <3

  • Vielen Dank für Deine schnelle Antwort.


    Ich selber versuche ja auch gerade eine Lösung für uns zu finden und grundsätzlich ist es für mich persönlich sehr, sehr schwierig das Augenmerk beim Training auf alle 4 Pfoten des Hundes zu setzen.


    Beim Auspobieren, der ganzen Tipps von Euch bin ich durch Zufall auf eine ganz andere Variante gekommen. Meine Hündin zeigt ein recht schönes vom Sitz ins Steh (sie ist dann richtig gut mit dem Gewicht hinten) und irgendwie hat sie beim Ausprobieren diese Variante aus dem Platz ins Steh gezeigt. Ich bin nun am überlegen, ob ich ihr einfach eine neue Bewegung beibringe: Halt vom Platz erst ein (ungefähres) Aufspringen ins Sitz, bevor die Bewegung nach vorne ins Steh geht....


    Hast Du schon mal etwas über so eine Variante gehört???

    Viele Grüße


    Nicole mit Tervueren Celine und Papillon Ferrari ^^


    Wir geben dem Hund die Zeit, in der wir nichts zu tun wissen. Ein Hund aber schenkt uns sein ganzes Leben... Klaus Widey

  • Kann ich mir gar nicht so ganz vorstellen? Geht sie erst nach oben (Richtung Sitz) und dann nach vorne (Steh)? Macht es die Bewegung nicht etwas langsam? Du hast nicht zufällig Film/Bilder davon?

    Viele Gruesse aus dem hohen Norden von Susanne mit den Hovis Bilbo & Maya und der geliebten Edda fuer immer im Herzen. <3

  • Ohhh, leider ist meine Kamera so schlecht ;( - würde gerne ein Video davon (und von anderen ) hier einstellen, denn die Tipps von Euch sind immer echt extrem gut!!!


    Erinnere mich an ein Video von Dir auch von der DK, wo Deine vom Sitz ins Steh springen. Soetwas hat sie in der Art angeboten. Sie springt vom Platz erst einmal hoch und dann nach vorne.


    Eigentlich habe ich sie für die Bewegung vom Platz ins Steh nur nach vorne und ein bisserl nach unten (damit das Gewicht hinten bleibt) mit Leckerlie gezogen.


    Beim Ausprobieren hatte ich, vom Platz erst nach oben, dann sofort nach vorne mit dem Leckerlie geführt. Dieser Bewegungsablauf hat ihr sichtlich riesen Spaß gemacht und natürlich war bei den ersten Versuchen auch die Hinterpfoten nicht richtig fest geblieben...aber es sah interssant aus...


    Bin mir nun natürlich nicht sicher, ob dieser Bewegungsablauf evtl. in eine Sackgasse gehen könnte...und da würden Erfahrungen natürlich helfen ;) ;) ;)

    Viele Grüße


    Nicole mit Tervueren Celine und Papillon Ferrari ^^


    Wir geben dem Hund die Zeit, in der wir nichts zu tun wissen. Ein Hund aber schenkt uns sein ganzes Leben... Klaus Widey

  • Ich fürchte das ist etwas verwirrend geworden, so wie ich es geschrieben habe:
    Das ist das, was bei den Versuchen rausgekommen ist:

    Zitat

    Beim Ausprobieren hatte ich, vom Platz erst nach oben, dann sofort nach vorne mit dem Leckerlie geführt. Dieser Bewegungsablauf hat ihr sichtlich riesen Spaß gemacht und natürlich war bei den ersten Versuchen auch die Hinterpfoten nicht richtig fest geblieben...aber es sah interssant aus...





    Und so mache ich es "normalerweise":



    Zitat

    Eigentlich habe ich sie für die Bewegung vom Platz ins Steh nur nach vorne und ein bisserl nach unten (damit das Gewicht hinten bleibt) mit Leckerlie gezogen.


    ...Video wäre schon besser, gell :D :D :P

    Viele Grüße


    Nicole mit Tervueren Celine und Papillon Ferrari ^^


    Wir geben dem Hund die Zeit, in der wir nichts zu tun wissen. Ein Hund aber schenkt uns sein ganzes Leben... Klaus Widey

  • Hm, ich verstehe jetzt besser, was Du meinst, aber leider fehlen mir da die Erfahrungswerte. ;-) Ich denke, es sieht schick aus, wenn der Hund so ins Steh huepft (wenn ich Dich jetzt richtig verstanden habe), aber ob und welche Nachteile es hat (bzgl. der Hinterpfoten)? Vielleicht irgendjemand anders, der dazu mehr Gedanken hat?

    Viele Gruesse aus dem hohen Norden von Susanne mit den Hovis Bilbo & Maya und der geliebten Edda fuer immer im Herzen. <3

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip