Beiträge von DerHoheNorden

    Halløchen!
    Letztes Samstag waren wir wieder bei einem Turnier und sind in der norwegischen Klasse 2 gestartet (was der deutschen Klasse 1 enstpricht). Ich hatte mich eigentlich dagegen entschieden zu starten weil ich nicht fand, dass wir schon so weit waren.
    Habe mich dann aber am gleichen Morgen doch dafuer entschieden, dass wir trotzdem starten.


    Dieses Mal ist eine Freundin von mir auch gestartet, so dass unser Aufwaermen nicht so war wie es eigentlich haette sein sollen. Ich weiss, dass Noja laaaaange Zeit braucht um ins richtige Aktivitetstniveuaet zu kommen. Also, dass ich gerne 1 -2 Stunden bevor wir starten anfangen muss sie aufzuwaermen.


    Letztes Mal hatte ich sie mehrere Male aus dem Auto genommen und kurze Einheiten mit ihr trainiert, was dazu gefuehrt hat, dass sie genau so war wie ich sie gerne haben wollte. Dieses Mal lief eben dieses Auffwaermen nicht optimal. Meine Freundin ist mit ihrer Huendin zum ersten Mal gestartet weswegen ich das Gefuehl hatte ihr helfen zu muessen...und als sie dann fertig waren blieb mir nicht mehr so richtig viel Zeit alles so zu machen wie beim letzten Mal.


    Dieses Mal hatte ich Noja laengere Zeit bei mir. Es wirkte, dass sie dadurch wesentlich mehr gestresst war als letztes Mal und dass sie sich leicht ablenken liess.


    Kurz bevor wir fuer die Gruppenuebung in den Ring sollten wurde es dann zu viel fuer sie und sie reagierte mehr als in letzter Zeit ueblich auf andere Hunde, hatte sich besonders einen ausgesucht, den sie nicht in ihrer Næhe haben wollte und ist 2- 3 Mal steif geworden und wollte zu dem anderen Hund hin...
    Und da ich soweiso das Gefuehl hatte, dass wir zu wenig am Platz mit "versteckten Fuehrer" (haha, wie heisst das auf deutsch? :D ) geuebt haben habe ich mich dafuer entschieden diese Uebung nicht mitzumachen.


    Ich bin sehr damit zufrieden, dass ich mich dagegen entschieden habe, denn ich bin mir sicher, dass das fuer sie ziemlich schwer geworden waere (vor allem auch weil einer der anderen Hunde letztendlich ziemlich schnell aufgestanden ist).


    Dadurch, dass wir durch diese Entscheidung schon 20 Punkte verloren hatten war mir klar, dass wir einen Aufstieg in die næchste Klasse eher nicht schaffen wuerden: also war mein Ziel auszutesten wie es sonst so funktioniert.
    Und da ich wusste, dass dieser Richter eine Tendenz hat immer SEHR viel zu reden habe ich ausgetestet wie sie darauf reagiert wenn ich darauf eingehe und mir zwischen den Uebungen Zeit lasse und ihm antworte und mich mit ihm unterhalte.


    Eigentlich ist mein Plan eher, dass ich zwischen den Uebungen dem Richter so wenig Aufmerksamkeit schenke wie møglich und mich lieber voll und ganz auf meinen Hund konzentriere.


    So sah das ganze dann im Endeffekt aus:


    FREIFOLGE: 9
    Die Freifolge hat sich grauselig angefuehlt und sie hat mich bedraengt/ist zu weit nach vorne gekommen (was auf dem Film gar nicht so doll zu sehen ist aber vom Richter auch kommentiert wurde, besonders im Angehen aus der Grundstellung - eine Tatsache, an der wir seit einiger Zeit eigentlich schon gezielt ueben) und ich bin gestolpert, hatte also selber nicht wirklich meine Beine unter Kontrolle ;) .
    Dass wir so viele Punkte bekommen haben ist wohl nur einem netten Richter zu verdanken ;)


    PLATZ AUS DER BEWEGUNG: 7
    Sie stand zuerst und brauchte ein zweites Signal um sich hinzluegen und dann habe ich erfahren, dass man bei der Uebung nicht den Hund beim zurueckgehen mitnehmen soll, sondern dass man ihn in die Grundstellung nimmt. Jaja, es waere vielleicht hilfreich bevor man startet mal die PO zu lesen...Naja, jetzt weiss ich das ;)


    Waehrend der Uebung starrt sie sich mehrere Male an irgendwas fest was ausserhalb des Ringes ist ( ich nehme mal an, dass es ein anderer Hund war) schafft es aber dann doch sich wieder zu mir zurueck zu orientieren ;)


    HERANRUFEN MIT STEH: 8,5
    Die Uebung kann sie einfach im Moment noch nicht besser wenn wir sie komplett zusammensetzen. Sie hat wie schon frueher mal ewaehnt im Moment Probleme richtig Gas zu geben wenn sie dann endlich darf. Und wenn sie aus dem Sitz startet sieht das Stopp in der Regel so aus wie jetzt :( Da muss ich einfach mehr dran ueben. Das war etwas was ich in Kauf genommen habe, zu Gunsten dafuer, dass sie sich in der Gegenwart der Box runterzufahren lernt.
    Da heisst es also in Zukunft mehr an alles Einzelteilen zu trainieren.


    STEH AUS DER BEWEGUNG: 9
    Da ist es deutlich zu sehen, dass sie auf die Hunde reagiert, die sich hinter ihr bewegen und sie sich deswegen nach dem Stopp bewegt.


    BOX: 10
    Da war ich sehr damit zufrieden, dass sie sich auf mein "seh zur Box" SOFORT zur Box orientiert, dann aber schnell wieder Kontakt mit mir aufnimmt ohne vornuebergebeugt neben mir zu sitzen (etwas woran wir in letzter Zeit ja wirklich viel trainiert haben). Um das nicht zu zerstøren habe ich mich dagegen entschieden sie nochmal einmal am Halsband zu fassen was ich in letzter Zeit eigentlich meistens gemacht habe damit sie dann wirklich in vollen Galopp zur Box laeuft.


    Deswegen hat sie dann nicht das Tempo, dass ich eigentlich haben møchte...und sie wird von selber langsamer bevor ich sie stoppe.
    Nur dank eines sehr nettes Richter haben wir da die volle Punktzahl bekommen.


    APPORTIEREN: 9
    Deutlich zu sehen, dass sie es schwierig findet sich nach der Box wieder runterzufahren. Da bin ich damit zufrieden, dass sie waehrend wir auf das Apportel warten relativ ruhig in der Grundstellung wartet. Haette ich mir dann, nachdem ich das Apportel bekam etwas mehr Zeit genommen haette sie es sicher auch geschafft sitzen zu bleiben und sich nicht einen Schritt nach vorne zu bewegen ;)


    Dass sie auf den letzten 2 Metern vor mir zu dem anderen Hund guckt ist etwas was wir auch im Training meistens haben und woran wir gerade ueben, genauso wie die schiefe Grundstellung (also keine Ueberraschung hier ;) )


    HUERDE: 0
    Wieso sie da auf einmal eine neue Uebung rausmacht weiss ich nicht genau 8| .
    Ich kann nicht sagen, dass wir die Uebung soo unglaublich oft trainiert haben weil sie eben so nicht weiter in den høheren Klassen vorkommt. Das kan also ein Grudn sein.
    Woran ich mich allerdings auch erinnern kann, ist dass ich kurz bevor, dass ich sie schicken sollte ueberlegt habe welches Signal ich da eigentlich benutze :thumbdown: . Kann mir gut vorstellen, dass ich dadurch dann irgendwas anders gemacht habe als sonst was sie dann aufgefangen hat...


    Eins ist auf jeden Fall sicher...: ich muss mir endlich abgewoehnen sie anzugucken waehrend sie in die Grundstellung kommt. Das habe ich auch beim letzten Turnier gemacht...und das sieht definitiv nicht schøn aus ;)


    SITZ-PLATZ WECHSEL: 8
    Da brauchte sie bei einem sitz-platz Wechsel ein Doppelsignal. Weil sie irgendwo anders hingeguckt hat hat sie nicht mitbekommen, dass ich etwas gesagt habe.
    Bisher habe ich immer noch keine Handzeichen bei dieser Uebung. Vielleicht auch mal an der Zeit da welche einzufuehren...


    Bei der Uebung kann ich mich noch dran erinnern, dass ich so etwas gedacht habe wie "jetzt nur noch das und dann sind wir fertig" Das ist eigentlich eine Uebung, die ziemlich gut sitzt und wo sie sich relativ automatisch runterfaerht und Fokus zu mir hat. Kann mir also vorstellen, dass ich da nicht richtig darauf konzentriert war meine Aufgaben zu erledigen und sie deswegen auch etwas rausgekommen ist.



    Insgesamt denke ich, dass es ok war, so wie es war. Es gab keine grossen Ueberraschungen. Sie hat sich im Grossen und Ganzen so verhalten wie im Training. Und das ist ja eigentlich die Hauptsache...waere ja viel schlimmer wenn beim Turnier pløtzlich ganz andere Baustellen auftauchen wuerden...


    Allgemein liess sie sich leicht ablenken (von Aussenreizen ausserhalb des Ringes) und war recht hibbelig, hatte aber zwischen den Ubeungen relativ guten Fokus zu mir. Mit einigen Ausnahmen.
    Pluss, dass die Freifolge durch das ganze Programm zu unruhig war (mit VIEL zu vielen "Wegguckern" )


    Fuers næchste Mal muss ich also aufpassen, dass ich wirklich die ganze Zeit Fokus auf meine Aufgaben habe, genauso wie ich gerne møchte, dass sie sich konzentriert ;)
    Und dann kann ich auch noch versuchen wieder so aufzuwaermen wie letztes Mal und testen ob das fuer sie dann wirklich leichter ist.


    Dann werden wir das schon schaffen ;)

    Zitat

    Wahnsinnig tolle Positionswechsel zeigt sie in der DK, super!


    Danke. Ja, da half es, dass sie ziemlich hochgefahren war.
    Nach mehreren Uebungen oder sogar nach einem ganzem Programm zeigt sie die Positionswechsel leider noch nicht so schøn..Aber das wird schon irgendwann auch noch kommen ;)


    Zitat

    Freifolge ist ja ansonsten sowieso ein ewiges Thema, man kann und muss immer feilen.


    Da hast Du wohl recht! ;) Und mittlerweilen bin ich GsD soweit, dass es mir mit Noja auch Spass macht ;)...eine Zeit lang war das eine meiner absoluten "Hassuebungen" mit Noja... ^^


    Zitat

    Eine schwere Frage finde ich, ob der hochgefahrene Hund besser arbeitet, wenn er zwischendurch mal explodieren darf im Spiel, oder ob er besser geht, wenn man versucht, ihm Ruhe beim Arbeiten beizubringen.


    Ja, da habe ich bisher auch noch kein Fazit gefunden. Ich mache es irgendwie nach Gefuehl...manchmal machen wir alles mit Ruhe und manchmal machen wir viele Spielpausen zwischendurch und ueben halt daran sich danach gleich wieder runterzufahren...wovon das abhaengt was ich mache weiss ich gar nicht so genau. Ich glaube das ist sehr situationsabhaengig.

    So, wenn ihr møgt kønnt Ihr jetzt mal nochmal ein bisschen weitergucken was wir so tun:


    Als wir den Platz heute betraten war Noja ziemlich gestresst. Dieser Platz ist zusammen mit der Trainingshalle, die nur ein paar Meter entfernt steht der Platz wo sie generell am meisten hochfaehrt. Bevor ich die Kamera angemacht habe habe ich eine ganz kurze Einheit mit Grundstellung finden und eine mit Distanzkontrolle gemacht.


    Danach habe ich eine kurze Pause gemacht (in der ich mich hingesetzt habe und einfach gewartet habe, dass sie sich runterfæhrt) weil ich fand, dass sie zu sehr hochgefahren war. Waehrend der Pause hat sie gepiept und hatte es ziemlich schwer sich zu beruhigen, wohl auch deswegen weil bei dem kurzen Training vorher dann noch eine Person und ein Hund nah der Bahn entlang gegangen sind.


    Als sie sich dann beruhigt hatte fing ich mit diesem Training an:



    Weil ich generell weiss, dass sie sich in der Regel bei der Distanzkontrolle gut runterfahren und konzentriere kann habe ich daran ein bisschen geuebt. Was ja auch so ganz gut geklappt hat ;)


    In den Winkeln auf der Stelle und den kleinen Freifolgestuecken sieht man deutlich, dass sie ziemlich hochgefahren ist, sich „aber bemueht“ trotzdem mitzuarbeiten...aber dadurch, dass sie doch ziemlich hektisch ist kriegt sie ihren Hintern in den Winkeln nicht hoch.


    Das war mir so noch gar nicht bewusst. Ich wusste bisher immer, dass „irgendwas“ seltsam ist wenn sie zu gestresst ist, aber was es genau ist war mir so nicht klar. Ist ja gut zu wissen: dann arbeiten wir in dem Zustand halt mehr am „Hintern hoch“ nehmen ;) !


    In der ganzen Trainingseinheit sieht sie einmal kurz zur Box! Das ist doch schonmal was ;)


    Danach habe wir dann weiter an dem ruhig Fuss gehen geubt obwohl 20 – 30 Markierungshuetchen um uns rumstanden (und eine Box). Ich habe sie auch mehrmals in die Box laufen lassen und daran geuebt, dass sie etwas mehr Gas gibt wenn sie dann daraein laufen kann, und daran insgesamt aus passiven Stellungen aktiv loszuspurten.


    Etwas spæter nahm ich dann diesen Film auf:



    Auch wenn das Fuss noch nicht ganz so ist wie ich es gerne møchte bin ich doch schonmal damit zufrieden, dass sie es schafft sich neben der Box so zu konzentrieren...(und das obwohl sie schon einige Male daraein laufen durfte).


    Jetzt muss ich noch daran ueben, dass ICH mich auch beruhige und ich mich nicht so zackig bewege, besonders in den Winklen :D .


    Plan weiter wird jetzt sein solche Einheiten mit einer Box in der Næhe, oder auch auf Turnierabstand zu haben und ohne Box in der Næhe zu ueben (mit Spiegewand), damit wir RUHIG sein koennen und ich mich darauf konzentrieren kann, dass ich nach vorne gucke und meine Arme gleichmaessig bewege :whistling: waehrend sie Blikkontakt haelt....


    Und dann werde ich langsam aber sicher versuchen weniger zu belohnen und mehr und mehr zu verketten.


    Wenn Ihr noch Ideen/Kommentare habt: immer her damit ;)

    Ja, Helenes Blogg kenne ich und mag ich sehr ;)


    Zitat

    Sie hat viel dieses sich selber runterfahren können trainiert, aber da Tarzan eigentlich nie total ruhig ist, ist ein Teilansatz bei ihr halt auch - dann muss er halt die Uebungen sauber machen OBWOHL er total hochgefahren ist. Ganz spannend, finde ich.


    Ja, und vorallem ihre Gedanken darueber, dass sie ihn nicht staendig "drosseln" will finde ich sehr spannend und nachvollziehbar.


    Ich habe da noch ihre Worte im Kopf wo sie sagt: einen Menschen, der viel und gerne redet kann man auch nicht dazu zwingen, dass er auf einmal sehr ruhig wird, oder umgekehrt: einen Menschen, der sehr ruhig ist kann man nicht einfach dazu bringen sich total in den Mittelpunkt bringen zu wollen ;)

    Bei der nächsten Prüfung ist die Box erst als letzte Übung dran.Bin gespannt, wie das wird.

    Oh, das hørt sich eher "subotimal" an


    Keine Ideen, nur den Gedanken, dass ich in erster Linie Leute mit BC fragen wuerde. Mir kommt das sehr bekannt vor, und bekomme bei vielen mit, dass es ein Dauerproblem/Herausforderung sein kann. Gibt bestimmt Ausnahmen, aber ich kenne das so gut wie nur von BC (oder vielleicht noch Kelpies), dass sie sich auf die Kegel fixieren und auch Box und Apportieruebungen superschwierig sind weil der Hund schon dran denkt, wenn Ihr eigentlich mitten in einer anderen Uebung seid.


    Ja, da hast Du wohl Recht, dass das eher ein "Border"-oder Huetehundproblem ist.


    Ich war mir dessen eigentlich immer ziemlich bewusst wenn ich trainiert habe und habe versucht sie nie dahin laufen zu lassen wenn sie nicht wirklich ruhig ist...Aber das finde ich in der Praxis schon ziemlich schwierig. Denn das kann bedeuten, dass wir manche Tage selten an den Uebungen ueben koennen in denen Tempoteile enthalten sind....


    Fuer mich war es viel einfacher in der Vorbereitung auf die Klasse 1 fast ganz auf Tempouebungen zu verzichten und mich auf ein RUHIGES Fusslaufen zu konzentrieren. Aber jetzt beides zu kombinieren wird eine Herausforderung... ?(


    Aber das werden wir auch irgendwie hinbekommen ;)


    Heute habe ich mal ausprobiert wie viel es eigentlich braucht bis sie anfaengt "falsch zu denken":
    Wir waren an dem Platz wo wir angefangen haben RUHE ins Fuss zu bringen...ein Parkplatz an einem Gebaeude mit grosser Glasfassade wo ich sie halt die ganze Zeit sehen kann ohne, dass ich mich "verbiegen" muss um sie zu sehen ;)...da haben wir bisher so gut wie nie eine Box aufgestellt weil der Parkplatz asfaltiert ist...also keine grossen Temposachen møglich sind. Das hat uns beim Fussueben sehr weitergebracht weil sie an dem Ort immer gleich im richtigen Aktivitetsniveaut war (oder es zumindest leicht hatte runterzukommen).


    Von da konnten wir dann das Fuss auf andere Orte uebertragen.


    Heute habe ich also erstmal nur ein Spielzeug ausgelegt und daran geuebt sich zu konzentrieren obwohl das Spielzeug da liegt. Das war zwar nicht super einfach aber sie hat sofort versucht sich aktiv runterzufahren da wir die Uebung schon von klein auf gemacht haben. Es hat also nicht soo lange gedauert bis sie da entspannt war.


    Auch nachdem ich mehr und mehr gespielt habe und das Spielzeug geworfen habe und sie hinterherlaufen durfte war es am Anfang schwer aber man hat gut gesehen wie sie versucht sich zu konzentrieren, es nur manchmal nicht ganz schafft. Nachdem wir das dann eine Weile gemacht hatten fing sie dann auch da an sich wieder zu entspannen.


    Aber es war auch deutlich zu sehen, dass sie auf auessere Ablenkungen (Fahrradfahrer, Personen, die vorbei gingen usw) doller regaiert hat als sie es normalerweise tun wuerde...wohl eben weil sie sich so sehr darauf konzentrieren muss sich eben nicht hochzufahren ;)


    Dann habe ich vier Plastikbecher genommen, die ich so wie eine Box aufgestellt habe und da war deutlich zu sehen, dass sie nur noch daran dachte, dass sie eigentlich sehr Lust hat dahin zu laufen: Bewegungen, die normalerweise kein Problem sind (rechte und linke Winkel im Fuss, Grundstellung einnehmen) wurden unsauber (z.B. Nicken, Hinken, Kopfbewegungen, schiefes sitzen kamen aufeinmal).


    Mit viel ruhigen Belohnen wurde es dann immer besser und es ging dann auch irgendwann...bis wir uns dann vor die "Box" aufgestellt haben und ich ihr gesagt habe, dass sie die Box angucken soll...da war es dann auf JEDEN FALL schwieirg sich zu koenztrieren.


    Ich denke das wird jetzt unserer weiterer Weg werden: ich muss mich einfach dazu zwingen, dass ich versuche 100% darauf zu achten, dass sie ihre Aufgabe richtig erfuellt und nicht "nur mal eben schnell damit wir dann weiter zur Box kommen" (ich hoffe Ihr versteht was ich meine ;) ) DAS wird unserer beider Herausforderung werden denn wir finden es beide viel lustiger an Uebungen zu basteln wo sie schnell laufen darf ;)


    Wie weit ich das jetzt am Anfang auch an anderen Orten uebe muss ich mal sehen.

    Wenn Ihr møgt koennt Ihr hier mal ein Video von einem Testdurchlauf der Klasse 2 angucken wo unser jetztiges Problem ziemlich gut sichtbar wird. (Nicht darauf achten, dass ich so sauer aussehe wæhrend ich gehe....ist bestimmt weil ich merke wie sie hochfæhrt :D )



    Das ganze war mal ein Test um zu gucken wo wir eigentlich so stehen und wie das ganze so aussehen wuerde wenn wir in der Klasse 2 starten wuerden.


    Tja, und was soll ich sagen: es sieht so aus als ob sie die ganze Zeit nur an die Box denkt. Ich nehme mal an, dass sie nur so hibbelig ist weil sie gesehen hat, dass die Box da steht. Wir haben das ganze Turniermaessig aufgezogen, mit Aufwaermen ausserhalb des Ringes und sie war vorher noch nicht in den Ring reingekommen und ist nicht in die Box gelaufen.


    Die Uebungen an sich sind ja nicht super schlecht. Aber ich finde das alles zu unruhig, besonders die Freifolge ist nicht schøn anzusehen und ist fast noch schlimmer als bevor wir einen grossen Einsatz gemacht haben und viel am RUHIGEN Fuss geuebt haben...
    Sie sieht immer wieder zur Box und will immer wieder dahin laufen, es ist schwierig fuer sie sich zwischen den Uebungen voll auf mich zu konsetrieren (schnueffeln, zur Box rennnen, und nach dem Apport sogar piepen). Das mag auch damit zusammen haengen, dass wir in letzter Zeit eigentlich so gut wie nur die Klasse 1 Uebungen geuebt haben (mit Verkettungen usw) aber ich denke mal generell liegt es daran dass sie sich hochpuscht wegen der Box und der Møglichkeit bald da rein rennen zu duerfen...


    Jaja, und wenn sie dann endlich in die Box darf, dann gibt sie noch nichtmals alles (vollen Galopp) um darein zu kommen :D ).


    DA muessen wir defentiv dran ueben.
    Aber ich dachte mal, es ist ja ganz spannend das jetzt zu sehen...Mal sehen ob ich dann in ein paar Wochen ein Nachher Video einstellen kann....(die Pruefung, die ich eigentlich Lust hatte zu gehen ist in 2 Wochen....aber im Moemnt weiss ich nicht ob ich es bis dahin schaffen sie runterzufahren...)


    Habt Ihr Vorschlaege was ich alles ueben kann um ihr zu helfen?


    Meine Gedanken sind:
    - die Box ist jetzt in jedem Training dabei...(wenn es dann sehr schwierieg ist werde ich hin und wieder auch nochmal ohne Box trainieren, einfach um sie daran zu erinnern welche Stimmungslage sie eigentlich in der Freifolge haben soll)
    - ich werde sie NIE in die Box (oder auch apportieren ) lassen wenn sie gestresst ist (beim Apport sah es vor ein paar Wochen noch so aus, dass sie es schwierig fand sitzen zu bleiben wenn ich den geworfen habe, da hat sie es relativ schnell begriffen)
    - Wechsel aus Fahrtuebungen und "Ruheuebungen" mit Fokus darauf, dass sie sich wieder runterfaehrt (zuerst vielleicht nur heftiges Spielen oder Laufen, dann mehr und mehr Fahrtsuebungen) dabei werde ich sowohl darauf achten, dass sie sich runterfaehrt, aber auch darauf, dass sie "ALLES" gibt wenn sie dann wirklich laufen darf.
    - Austesten was ich alles zwischen den Uebungen machen kann um sie aktiv runterzufahren


    Habt ihr noch andere Ideen?


    Viele Gruesse
    aus dem Norden

    Zitat

    Ich finde, das ist ein recht gewöhnlicher Fehler, und ich glaube, da liegt häufig fehlende Konzentration dahinter. Bei einem jungen oder unroutinierten Hund kommt das noch eher, dass der dann nicht mehr auf die Reihe kriegt, wo genau er hinsollte. Wuerde ich mir jetzt nicht zuviele Gedanken drueber machen, einfach weiter befestigen, was die korrekte Position ist.


    Ja, da hast Du auf jeden Fall recht. Ich denke ja auch nicht, dass wir das jetzt bestimmt jedes Mal so kriegen werden...aber da ich ja jetzt eh viel daran ueben werde, dass sie Position haelt nachdem ich von ihr weggehe werde ich da ganz automatisch ein paar Schwierigkeiten/Ablenkungen beim Warten einbauen...und dann sehe ich ja ob das nochmal auftaucht ;)


    Zitat

    Sie geht wunderschön in der Freifolge, finde ich, zeigt ueberhaupt nicht dieses Schleichen, das viele BC haben, geht gerade, weiss ihre Position. Das wuerde ich in erster Linie bewahren, dieses aufrechte, freie, das sie zeigt. Echt klasse!


    Ja, das hat mich auch sehr gefreut, dass sie so "locker" gegangen ist ohne so viele Ticks zu zeigen. Nachdem wir fertig waren hatte ich meine Freundin, die mit war auch gefragt wo der Schwanz war...aber sie war so mit frieren und filmen beschaeftigt, dass sie da drauf nicht geachtet hatte ;)
    Aber im Film ist es ja gut zu sehen ;)


    Wir haben ziemlich viel mit RUHE in der Freifolge gearbeitet...(um diese Tendenzen zum Nicken und Hinken was sie gezeigt hat zu minimieren) und das hat dann auch dazu gefuehrt, dass sie mehr und mehr "wie ein Border Collie" aussah, also mit dem Schwanz realtiv weit unten, ohne gross zu wedeln... Das sah dann nicht soo schøn aus, auch wenn sie schøner (also vom Gangbild) gegangen ist.
    In letzter Zeit habe ich auch mal wieder mit Spielzeug belohnt und auch mal etwas aktiveren Belohnungn...und so wie es aussieht ist jetzt der Schwanz wieder da ;) Mag vielleicht auch daran liegen, dass sie einfach sicherer geworden ist und sich nicht mehr soooo doll aufs gehen konzentrieren muss?
    Das freut mich ;)


    Zitat

    Da muss man echt abwägen, ob ein kurzes hin und wieder weggucken evtl. ok sein kann, ich kenne Euch ja nicht, ist nur eine mehr allgemeine Ueberlegung. Ich will eigentlich auch den ständigen Blickkontakt, aber man muss halt gucken, wie jeder Hund funktioniert.


    Ja, das ist eine Ueberlegung wert. Und wenn ich mich entscheiden soll zwischen hin und wieder Blikkontakt weg und Hinken oder Nicken...dann weiss ich ganz klar, dass der Blikkontakt das kleinere Uebel ist...;)


    Naja, wir werden weiter an unserem perfekten Fuss ueben...und dann sehen wie es wird ;)
    Vorallem weil jetzt die grosse Herausvorderung auf uns zukommt, dass wir am besseren Wechseln zwischen Aktiv und passiv ueben muessen. Wir haben jetzt in Vorbereitung auf die Klasse 1 nicht mehr ganz so viele Fahrtssachen geuebt...einfach um mehr Ruhe reinzubringen...und das hat ja echt gut funktioniert ;)
    Jetzt muessen wir uns mal darauf konzentrieren, dass sie auch wirklich Tempo macht und sich dann danach wieder runterfahren kann um sich zu konzentrieren.


    Jetzt wird es spanennd!

    Vielen Dank!


    Der weitere Plan ist jezt:
    - weiter an dem Arbeiten in der Næhe von anderen Hunden ueben und sie da noch sicherer machen, dass da nichts passiert. Auch wenn sie in der Hinicht auf dem Turnier echt super war will ich noch nicht glauben, dass wir es jetzt geschafft haben... Wenn ich mir den Film vom Aufwaermen vor der Ablage angucke wo die Hunde mit denen sie zusammen liegen soll zum ersten Mal auftauchen kann man schon deutlich sehen, dass sie die grueselig findet...aber sie schafft wie gesagt sich auf ihre Aufgabe, næmlich zu mir zurueck zu gucken und RUHIG zu bleiben, zu konzentrieren. Und das ist eigentlich dass worueber ich mich am meisten freue ;)


    - Blick nach vorne festigen nachdem ich sie ablege, stoppe, hinsetze...da ist einfach noch zu viel Unruhe drin...


    - ueberhaupt das in Position bleiben nachdem ich sie verlasse (auch wenn ich ihr den Ruecken zudrehe)


    - Die um 90 Grad verschobene Grundstellung nach dem Abruf ist vøllig neu! "Das hat sie ja noch nie gemacht" :D Da will ich mal versuchen ob ich das durch z.B. viel Ablenkung, lange Verkettungen, anderen Stress auch im Training bekommen kann...Also um herauszufinden wieso das gekommen ist...


    - Freifolge: da muessen wir noch mehr am Blickkontakt halten ueben...zusaetzlich muessen wir daran ueben, dass sie sich nach Aufgaben mit Fahrt auch wieder auf eine ruhige Freifolge konzentrieren kann und nicht hochfaehrt...das wird wohl insgesamt unser grøsstes Projekt werden... ;)

    Halløchen!
    Lange hat es gedauert...Aber gestern sind wir (Noja und ich) dann endlich mal in der norwegischen Klasse 1 gestartet.
    Es ist super gelaufen und wir haben den ersten Platz gemacht, mit 185 von 200 Punkten.


    Was noch besser war: sie haette vom Aktivitaetsniveauet und der ganzen Stimmung nicht besser sein koennen.
    Sie war sowohl beim Aufwaermen, beim Warten, als auch im Ring super und hatte zwischen den Uebungen vollen Fokus!
    Auch wenn sie die anderen Hunde recht gruselig fand ist sie ruhig geblieben und hat sich auf ihre Aufgaben konsentriert, so dass wir sogar in der Ablage eine 10 bekommen haben...


    Ich bin echt zufrieden...Jetzt kann es weitergehen ;)

    Wie in unserem letzten Video zu sehen, spielt Nanu jetzt zwar gut und ist so viel aktiver durch verändertes Handling, aber ob ich diese Arbeitsbereitschaft jemals so richtig in einer Prüfung abrufen kann, steht in den Sternen.


    Ja, ich habe gesehen, dass Du ein Video eingestellt hast hatte aber noch nicht die Ruhe es mir mal anzugucken! DAS werde ich auf jeden Fall noch machen ;) Ich finde solche Vorher Nachher Filme immer wieder spannend ;)
    Was die Arbeitsbereitschaft auf Pruefungen angeht glaube ich fest an Euch ;)



    Und ja, ich bin da auch voll dafür, dass du wieder durchstartest und vor allem dafür, dass es auch von euch wieder öfter Videos zu sehen gibt! ;)


    Ja, ich ueberlege gerade ob ich mich fuer eine Pruefung am 30.August anmelden soll. Da haette ich noch ein bisschen Zeit mehr an der Gruppenuebung zu ueben. Wir haben in den letzten Wochen bei einem Kurs mitgemacht bei dem ich mich hauptsaechlich angemeldet habe damit ich daran ueben kann (diese Pruefung war sozusagen Abschluss des Kurses). Und im Laufe des Kurses wurde es fuer Noja immer normaler neben anderen Hunden zu liegen...auch wenn sie die ja nach einiger Zeit dann kannte...


    Ich lade gerade den Film von der Pruefung hoch....dauert noch ein bisschen bis er fertig ist...aber dann kannst Du gucken ;)

    Haha, da haben wir auch endlich mal was zu vermelden ;)
    ...Wir trainieren im Moment so gut wie gar nicht :( Aber wir sind am Montag dann doch mal eine "Bronsemerke"Pruefung gegangen. Das ist eine uoffizielle Pruefung, die man laufen kann bevor man die norwegische Beginners geht. Wir haetten beinah komplette Punktzahl bekommen. Es sind 177 von 180 møglichen Punkten geworden.
    Ueberall 10 ausser bei der Freifolge. Da gab es "nur" ein 8,5.


    Ich bin zufrieden ;) Noja hat schøn mitgemacht und hat gar nicht mitbekommen, dass wir eine Pruefung gelaufen sind. Sie hatte ein richtig schønes Aktivitaetsnivaeu und sah da so aus wie ich es gerne møchte, sie hat nach kurzen "Belohnungsphasen" zwischen den Uebungen sofort wieder die Grundstellung eingenommen und war klar fuer die naechste Uebung. Und sich im Laufe des Programmes nicht veraendert und nicht sichtbar darauf gewartet ob bald eine Belohnung kommt.


    Natuerlich gibt es einige Sachen, die nicht ganz perfekt waren, wie. z.B. die Freifolge wo sie immer wieder den Blickkontakt abgebrochen hat und ein bisschen gependelt hat (das war aber bei so wenig Training auch nicht anders zu erwarten), eine Bewegung mit dem Vorderfuss beim Heranrufen, fuer meinen Geschmack zu viele Kopfbewegungen/Schnueffelei wenn sie im Platz darauf gewartet hat, dass ich wieder komme, 2 Fuesse im "Steh" bewegt als ich wieder zu ihr zurueck kam, Grundstellungen sind nach meinem Geschmack noch zu schief, vorallem vorm Start einer Uebung...etwas "laestig", dass sie sich nicht sofort gerade hinsetzt usw.
    Ich muss beim næchsten Mal versuchen "gerader" zu laufen und "richtige" 90 Grad Winkel gehen so dass wir auch eine chance haben wieder am Startpunkt anzukommen ;)...und es gibt wieder das Problem mit den linken Arm, den ich zwischendurch immer noch so halte als wenn ich mit Tano gehen wuerde ;)


    Aber wie gesagt, ich bin zufrieden ;)
    Eigentlich waer es echt schade wenn wir nicht bald mal wieder richtig anfangen wuerden...