Beiträge von susanne2685

    Nicole, kannst du auch noch mal den Aufbau des Fußlaufens über Handtarget erklären? Ich würde das gerne mal bei Stella versuchen, weil sie sehr unsicher ist in der Position und ich sie damit gerne unterstützen möchte. Die Hand als Target bringe ich ihr gerade bei, aber sie kommt nicht auf die Idee, der Hand direkt zu folgen :rolleyes: Und wenn ich es neben mir mache, ignoriert sie die Hand trotz Touch-Kommando und himmelt mich an :D 8)

    Tolles Video! Aber müssen deine beiden nicht niesen? Doofe Frage, ich weiß, aber meine Hunde müssen so schon sehr oft niesen, beim Handtarget wäre das ja noch viel extremer. die Erklärung finde ich toll, ich würde es auch gerne mal so probieren, aber mein Hund ist dafür leider zu klein :D


    Z.B.? Ich könnte auch Tipps gebrauchen für mehr innere Ruhe. Hab ja leider auch so'n kleinen Wibbelmors, Stressmaus...


    Ich war mal wieder auf Seminar, daher die verspätete Antwort :rolleyes: Es sind Kleinigkeiten im Alltag. Ich möchte die Spaziergänge nicht mehr so aktionsreich gestalten. Die Hunde sollen einfach nur laufen und schnüffeln dürfen. Sie arbeiten sehr gerne mit mir, aber umso angespannter und erwartungsvoller ist der Lauf - vor allem für Flip. Er ist auf den Gassigängen sehr auf mich fokusiert, weil er ja sich etwas erarbeiten könnte. Das werden wir bis auf ein Minimum zurückfahren, auch um es Flip leichter zu machen, den Gassigang entspannt für "eigene Bedürfnisse" zu nutzen.


    Außerdem möchte ich mehr langsame Fußarbeit mit ihm machen. Er ist ja ein kleiner Zwerg :love: und wenn ich normal laufe, dann muss er schon ganz schön rennen. Das macht er sehr gerne. Aber es ist für den Stresshaushalt sehr puschend, also fahren wir hier erstmal das Tempo runter und legen viel mehr Wert auf langsame und exakte Arbeit.


    Außerdem möche ich mit Flip vermehrt das "Aushalten" üben. Vor einer offenen Tür warten. In einer Position bleiben, auch wenn sich ein Leckerli nähert.


    Und massieren steht auch auf unserem Programm. Flippy ist ein kleiner Wirbelwind und kraulen puscht ihn total. Ich möchte mit ihm die Entspannung konditionieren und bewusst langsam streicheln und ihn zum Entspannen streicheln.


    Ich denke mal, dass ist nix neues. Aber manchmal ist man ja auch irgendwie betriebsblind.

    Hihi, also ich muss gestehen, dass die Box in der Halle größer aussah. Ich habe noch nicht gemessen, ich vergesse jedesmal das Maßband. Aber in der Halle wirkte es so, als hätte Flip mehr Platz. Aber vielleicht täuschte das auch nur, weil da ja kein Gras ist und sieht deswegen größer aus?


    Die Box auf unserem HuPla hat schon viele Prüfungen mitgemacht. Also muss sie ja der PO entsprechen :D


    Ich war gestern auf einem Seminar mit Maria Hense, "Grenzen setzen, aber nett". Mir lässt Flips permanentes Gefienze während der Prüfung am Samstag keine Ruhe. Ich habe viele neue Impulse bekommen, um da mehr an seiner inneren Ruhe zu arbeiten. Ich werde wohl auch die Belohnungen ein wenig anders gestalten müssen. Futter puscht ihn ja enorm hoch, selbst wenn es "trockene" sind. Vielleicht kann ich ihn ruhiger verbal loben, damit er auch im Training nimmer soo hoch fährt. Und natürlich Impulskontrolle.


    Das steht jetzt erstmal im Vordergrund und eher "nebenbei" werden wir uns den "richtigen Übungen" widmen.


    Ich wünsche mir sehr, dass wir ab April / Mai wieder Prüfungen laufen können ohne das Klein-Flip sooo extrem erregt ist.

    Heute waren wir zum aller ersten Mal in der Hundesporthalle in Neuhofen. Es war ein ganz schönes Gewusel und ich hatte Probleme, mich auf Flip einzuschießen, weil ich immer schauen musste, ob wir grad im Weg waren, wo ich langlaufen konnte usw. usf. Markus war auch dabei. Das hat Flip diesmal noch mehr Probleme gemacht, weil es ja noch eine fremde Umgebung war. Also gab es echt viel Bestätigung. Welches Pferd mich geritten hat, mit Flip das Steh aus der Bewegung zu üben, das ging total in die Hose, Sitz hatte gut funktioniert. Das Apportieren hat er direkt klasse gemacht, auch hat er die Box ohne Vorankündigung super toll gefunden. Lediglich bei der Distanzkontrolle hat er eine Baustelle aufgemacht: Er rutscht vom Platz ins Sitz nicht vorne hoch (wie er es eigentlich gelernt hat) sondern zieht den Poppes vor und kommt nach vorne.


    Ein Video habe ich auch, aber das will erstmal geschnippselt werden.


    Nichts desto trotz bin ich zufrieden, Flip war dennoch ganz gut bei mir, auch wenn er zwei-dreimal die Biege gemacht hat :cursing: :thumbsup: Ich bin total gespannt, wie wir die Prüfung meistern werden!! :whistling: :S ;( :D

    Sodele, dann mag ich mal wieder was schreiben.


    Wir waren seit dem Video dreimal auf dem Hundeplatz. Beim ersten Mal hat er seine Idee des Apportabschlusses aus dem Video ausgefeilt. Ich habe keine Ahnung, was ihn geritten hat, aber er rannte zum Apportel hin und ist dann damit durch die Gegend gerannt :cursing: Das hat er noch nie gemacht. Auch bei den Übungen aus der Bewegung kommen wir nicht weiter. Er hört mir nicht zu und bietet mir irgend einen Krams an. Der Rest läuft super, bei der Distanzkontrolle bleibt er mit den Hinterpfoten richtig schön kleben.


    Beim zweiten Mal war mein Trainer dabei. Da lief die Apport-Übung wie am Schnürchen! Vorführungseffekt nennt sich das wohl... Umso chaotischer waren Sitz und Steh aus der Bewegung. Ich hatte das Gefühl, dass er die Kommandos nicht mehr versteht und gar nicht weiß, was Sitz und Stopp bedeutet ?( ?( Also habe ich nachts gegrübelt und mich im Obi-Forum durch gelesen. Schön, dass es euch gibt :thumbsup: Mein Plan: die Übungen nochmal auf Null zurücksetzen. Aus dem Rückwärtslaufen heraus ein paar Einheiten Sitz üben, danach das Stopp und dort mit Körperhilfe in Erinnerung rufen, was das Kommando bedeutet. Das habe ich heute Morgen auf dem Platz geübt und es lief gut.


    Vorhin habe ich dann den zweiten Teil gemacht. Ich nehme mir eine Einheit als Sitz aus der Bewegung vor. Ich werfe Flip ein Leckerli weg von mir, er holt es sich, kommt dann zu mir und bekommt das Kommando. Heute war es Sitz. Das habe ich sechsmal wiederholt und er hat dafür trockene Leckerlis bekommen. Beim siebten Mal habe ich dann Stopp gesagt. Als er sich hingesetzt hat, habe ich abgebrochen und ihn kurz stehen lassen. Danach nochmal derselbe Vorgang. Als ich dann nach ein paarmal Sitz das Stopp gefordert habe, hat er es super gezeigt und dafür Jackpot bekommen. Das haben wir noch viermal gemacht, dreimal davon hat es super geklappt.


    Das nächste Mal drehen wir den Spieß um und üben Stehen bleiben mit trockenen Leckerlis und dann gibt es für das Sitz die Jackpot-Belohnung. Vielleicht klappt es so, ihn aus seinem Vorahnungsmuster herauszuholen und auf die Idee zu bringen, besser zuzuhören.


    Für die Prüfung nächste Woche habe ich mir vorgenommen, ziemlich viel Körperhilfe zu geben. Ich möchte Flip nicht im Regen stehen lassen und ihn frustrieren :D


    Tschakkaaaa, das wird schon!!! :whistling:


    Wer hat die denn aufgebaut? Ein Mann, dem man auch noch mal erklären muß, was 20cm sind? :D Das sind doch im Leben keine 3m.

    Nee, ich habe die aufgebaut und das ist ein Boxenband mit Pylonen, wie man sie im Set bestellen kann ?( Die Box verwendet unser Platz seit Ewigkeiten und da passen große Hunde rein. Und für die Prüfung war die auch schon mehrmals im Gebrauch ?( macht mich net wuschig! Das täuscht auf dem Video und vergesst nicht, mein Dackel ist ganz schön lang 8o

    Hallo miteinander,


    ich hoffe, wir schaffen es, uns mal öfters zu filmen und hier unsere Fortschritte festzuhalten.


    Heute war seit langem mal wieder Markus, mein Lebensgefährte, dabei. Flip ist dann immer hin und her gerissen, weswegen Markus Prüfungszuschauverbot hat :D Da ihm das Zuschauen aber oft zu langweilig ist, kommt es nur relativ selten dazu, dieses Thema wirklich zu trainieren. Für die Verhältnisse bin ich allerdings sehr zufrieden gewesen heute. Beim Apport hat Flip dann eine alte Macke herausgekramt (wahrscheinlich musste er dies unbedingt Markus zeigen)... das Apportel nicht vernünftig bringen :cursing: :D Das hatten wir dank Leberwurstzeigetraining super in den Griff bekommen.


    Beim Fußlaufen musste Markus so brüllen, weil die Autos derart laut waren, dass ich ihn kaum verstanden habe. Flip fands komisch :D


    Ansonsten viel Spaß beim Schauen:


    http://www.youtube.com/watch?v=b-z948BiSec

    Ätsch... ich durfte die Beaglepower schon in Aktion sehen und ja... Cleo ist der Hammer, wenn sie dabei ist. Da macht das Zuschauen echt Spaß und die Leistung ist richtig was wert. Ich bin gespannt auf den Tag, an dem es in der Prüfung "den Schlag" gibt und hoffentlich filmt da auch jemand 8)


    Vielleicht liegt es ja daran, das gefilmt wird... 8) :D


    Nee, ich glaube, ich hätte diese Ausdauer nicht, daher finde ich das echt eine tolle Leistung von dir!! :thumbsup:

    Diana, ich ziehe den Hut ab, dass du es dennoch so durchgezogen hast!! Ich finde es toll, dass du dem Beaglchen keine "auf die Nuss" gegeben hast, so wie ich es schon öfters sehen musste! Und man sieht wirklich, dass sie es kann, aber total durch den Wind war.


    Ich würde es auch schade finden, wenn nur noch "Profis" ihre Videos einstellen, es soll doch ein gemeinsamer Austausch sein :huh:


    Ich wünsche euch von Herzen, dass es mal so richtig knallt bei euch :thumbsup: :thumbsup:

    Glaub mir es ist nicht immer lustig.
    Es macht mega viel Spaß mit ihr zu arbeiten.Leider macht ihre Nase und ihr eigensinniger Kopf mir manch ein Strich durch die Rechnung.


    Hallo,


    ich finde es toll, wie du das meisterst. Es ist eben kein Border und kein Aussie, die sich ja aufgrund ihres Arbeitswillens und Will-to-Please super für die Hundesportarten eignen. Auch wenn die Hüter nicht einfach in der Erziehung und Auslastung sind, empfinde ich es wesentlich einfach, so einen (oder Mali, Schäfer, etc.) im Obe gut aufzubauen, als einen Hund, der von vorneherein seine eigenen Entscheidungen trifft und seinen Weg gerne selbständig geht...


    Das ist ne Kunst :-) Ich wünsche euch weiterhin viel Spass zusammen, irgendwann klappt es bestimmt :-)



    LG Susanne