Beiträge von Funkenvogel

    Und schon wieder ist eine Woche um!


    Gefühlt haben wir diese Woche gar nicht so viel gemacht – aber irgendwie ist doch einiges zusammen gekommen! Weiterhin lege ich vor allem Grundlagen für Motivation und Fokus durch Spiel und Clickern und zeige Junai die (Regeln der) Welt.


    Am Mittwoch hatten wir Besuch von 2 kleinen Kindern zum Foografieren. Junai hat die Chance nicht nur dazu genutzt, sich wunderbar an Baby Geschrei und wuseliges Kleinkind zu gewöhnen, sondern auch mal kurz ins Studio vor meine Kamera zu springen.







    Außerdem sind wir natürlich fleißig am Trainingsgrundlagen legen. Wir spielen viel zusammen und Clickern ein paar lustige Junai-Ideen.


    Hier die ersten 4 Tage, 8 Wochen alter Junai


    Und von gestern das 9 Wochen Video


    Nachdem ich 2019 Abschied von beiden meinen Toller Mädels nehmen musste, ist gestern nun mein Pflaster fürs Herz eingezogen.


    Herzlich willkommen bei den Fiery Tollern, Junai!





    Junai ist ein Sohn von Norell und ich bin schon sehr gespannt auf unsere gemeinsamen Erlebnisse im Obedience und überall sonst!

    Und heute ist auch meine älteste Tollerhündin Jola gegangen.

    14 einhalb Jahre durfte sie werden und hinterlässt viele schöne Erinnerungen.

    Obedience haben wir zusammen entdeckt, und so vieles mehr. Agility, Dummy, Flyball und Longieren.


    Und natürlich tolle Ausflüge und andere Erlebnisse.


    Gute Reise Jola!

    Unser Sommer ging leider nicht so schön zu Ende. Wir hatten zum Glück noch einen sehr schönen Urlaub zusammen, aber danach erkrankte meine Jyoti schwer und starb im September...

    Daher fehlte uns lange Zeit der Kopf fürs Obedience, wir mussten uns erst Mal an das Leben ohne Jyoti gewöhnen. Daher sind wir im Herbst nur noch 2 Turniere gestartet, um noch Qualiergebnisse zu haben, was zum Glück trotz wenig Training wohl geklappt haben müsste.


    Über den Winter suchen wir unsere Motivation nun wieder und blicken auch schon wieder etwas hoffnungsvoller in die Zukunft.

    Zum Abschluss der Turniersaison im Frühjahr hatten wir am 16.6. noch die BSP.

    Norell konnte unsere letzten Trainingseinheiten perfekt umsetzen, betrat konzentriert und fokussiert den Ring, schnüffelte nicht bei Abrufen und Distanz und lief sehr aufmerksam Fuß!


    Nun kümmern wir uns dann mal um das Ablenkungs-Problem in der Distanz und das Geschnüffel in der Gruppe und freuen uns dann auf den nächsten Start nach der Sommerpause.


    Danke Martina, ich freue mich immer besonders, wenn unser Spaß auch so deutlich von den Zuschauern bemerkt wird :)

    Ich mag seine Ausstrahlung beim Arbeiten ja auch sehr!


    Erfahrungen werden wir weiter sammeln und dann schauen wir mal, wie es weiter gehen wird auf den größere Events, wir sind ja noch jung ;)

    Seit August 2018 startet Norell mit mir im Obedience in Klasse 3 und wir haben es bereits in dieser ersten Saison geschafft, uns für die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft zu qualifizieren.

    Am letzten Wochenende ging es daher also für uns gen Süden nach Tailfingen, wo wir dann als letzter Starter am Sonntag unser Glück versuchen konnten. Wie schon bei den WM-Qualis war mein Zeil hauptsächlich, mit Norell im Ring Spaß zu haben und mich nicht durch übertriebenen Ehrgeiz, Aufregung oder anderes stören zu lassen. Also Erfahrungen sammeln und vielleicht bestehen können?

    Jawohl, das konnten wir! Mit 220,5 Punkten erreichten wir ein Gut und den 33 Platz von 50 Startern. Und Spaß hatten wir ebenfalls wieder ganz viel, auch wenn wir in der Distanzkontrolle leider etwas gestört wurden (man hört es im Video...) und Nore die Box nicht finden konnte. Ob er da noch mit den Gedanken bei der Störung war? Keine Ahnung, Ich habe da jedenfalls dann geholfen und so die Übung für ihn zu einem guten Abschluss gebracht und danach lief es wieder richtig gut.

    Etwas mehr Aufmerksamkeit in der Fußarbeit wünsche ich mir noch und an Ablenkbarkeit in der Distanzkontrolle werden wir auch weiter arbeiten. Insgesamt eine richtig schöne Erfahrung für uns!





    Obedience WM-Qualis 2019 - auch Norell und ich waren dabei, um Erfahrungen mit der Atmosphäre und der Situation von größeren Prüfungen zu sammeln.

    Mein Ziel war, mit Norell an beiden Tagen Spaß zu haben und mich nicht von der Prüfung beeindrucken oder durch falschen Ehrgeiz ärgern zu lassen - und das hat richtig gut geklappt.


    Ich bin total stolz auf Norell, dass er es mit gerade mal 3,5 Jahren auf diese Prüfung geschafft hat. Immerhin konnten wir uns mit sehr schönen Prüfungsergebnissen dafür qualifizieren, allerdings fehlt Norell noch die Konstanz und die Erfahrung, dass ganz zuverlässig abrufen zu können.


    Am Samstag war er noch mächtig beeindruckt von der Umgebung und den vielen Zuschauern, dem Klatschen bezogen auf den Hund im Nachbarring, ... Aber ich konnte ihm gut helfen und er wurde zunehmend sicherer im Verlauf der Prüfung und fand in dem ruhigeren Ring 2 dann zu seiner gewohnten Lockerheit.


    Diese Lockerheit konnten wir heute direkt vom Vorbereiten auch in Ring 1 mitnehmen und hatten daher noch mehr Spaß als gestern! Geklappt haben nicht alle Übungen, aber insgesamt haben wir uns einfach wohl gefühlt im Ring und freuen uns schon auf die nächsten Chancen, die noch folgen werden!


    Nach der ersten Klasse 3 in Schweden folgte noch eine im August, bei der Norell erneut sehr motiviert arbeitete, die äußeren Umstände es aber eher schwer machten, eine richtig gute Prüfung zu zeigen. Immerhin, nur 3x 0 bei dieser Prüfung - und wieder ganz viel Spaß, auch wenn ich mir so langsam dann doch für Norell eine richtig schöne Prüfung von den Gegebenheiten gewünscht hätte.



    Diese folgte dann heute! Toller Platz, guter Steward und defintiv auch ein wohlmeinender Richter - und erneut ein freudiger und sehr motivierter Norell.

    Das alles zusammen führte zu einer Prüfung, die ich mir wohl noch ein wenig öfter auf Video ansehen und genießen werde.

    Heute gab es gleich 8x 0, aber alle mit einer 1 davor.

    Zusammen mit 8 für die Ablage bzw das Abrufen aus der Ablage und 9 für die Fußarbeit konnten wir uns so 313 Punkte erarbeiten!



    Als Tipp für den Richtungsapport: Ich fange bewusst sehr früh an, 3 Dinge dort hin zu legen. Seien es dann jetzt 3 Schüsseln oder eben mit Apporteln dann auch 3 Apportel.

    Braucht man ja für die 3 dann eh und wenn man sie früh bzw von Anfang an mit rein nimmt, verändert sich das Bild nicht. Sonst fällt vielen Hunden das 3. plötzlich viel mehr auf, weil das das neue ist.


    Und du könntest ihr auch etwas mehr Bogen beim laufen angewöhnen, indem du die zwei äußeren nicht auf 10 Meter sondern zb nur 8 Meter legst. Das mittlere bleibt dann auf 10m. So gewöhnt sich sich an, einen leichten Bogen zu laufen und wird später auch mit größerer Wahrscheinlichkeit immer zuerst die äußeren wahrnehmen.