Beiträge von shezamazing@gmx.de


    Bei der Box ist mir das lange und offensichtliche Einweisen (abgesehen von Deiner Zuckung beim Schicken) aufgefallen, dass müsste dann noch deutlich kürzer und subtiler werden :)

    Klingt gut :)
    Aber wie weist Du denn subtil ein? Ich hatte mir gedacht ich kann ja meinem Hund (bevor der Steward mich fragt, ob ich bereit bin) hinzeigen wo ich will.
    Zu meinem Entsetzen habe ich aber eben im Richterleitfaden gelesen "Übung ist mit 0 zu bewerten bei: Hundeführer zeigt das Quadrat oder die Richtung vor der Übung an"
    Verdammt! Das kommt davon, wenn man als Anfänger ohne Anleitung übt und den Sport eigentlich noch nicht wirklich kennt.
    Und jetzt?!?

    Hallo Imke.


    Danke für Dein Lob und natürlich für die Tips. Mit der Richtung der Belohnung hast Du sicherlich recht. Ich habe vorher mit dem Kerl nur VPG gemacht und da mit dem Leckerchenspucken einen schönen Augenkontakt erzielt. Bedrängt hat er dabei nicht und die leicht schiefe Grundstellung war da ehrlich gesagt egal ;o)
    Aber ich werde das auf jeden Fall umbauen. Was schlägst Du vor? Leckerchen von links außen?


    An die größere Entfernung bei der Box habe ich mich noch nicht rangetraut. Diese Übung ist nicht unser Paradestück und lange Strecken in Verbindung mit von mir weg arbeiten sind meinem Hund generell ein Graus. Er hatte am Anfang eh wahnsinnig Probleme, die Sache mit der Box aufzuschlüsseln. Aber ich werde mal mutig sein und Deinen Rat beherzigen und Distanz auf- und Hilfen abbauen.


    Die Sache mit der Distanzkontrolle muß ich mir nochmal zu Gemüte führen. Wie gesagt, ich bin eigentlich blutiger Anfänger und muß gestehen, daß ich da die Anforderungen noch nicht wirklich kapiert habe.


    Rückwärtsgehen: Ich werde es mit dem Steh probieren. Wie hälst Du den Hund "auf der Spur" im Rückwertsgehen? Mit der Leckerchenhand?


    Liebe Grüße
    Mirja

    Nanana, jetzt übertreib mal nicht.


    Mir fallen ja selber schon hunderttausenzweiundzwölfzig Sachen auf, die nicht stimmen...


    Was die Grundstellung angeht:
    Ich bin dazu übergegangen, zwar zu korrigieren, dann die richtige Position per Stimme zu bestätigen und nur die korrekte Ausführung beim ersten Versuch zu klickern.
    Mag sein, daß das bei anderen Hunden anders ist, aber bei meinem Zauberbär funzt das super. Er versucht das, was korrigiert wurde zu überspringen und direkt in die Position, die bestätigt wurde zu kommen. Bei komplexeren Dingen wird das woh nicht gehen, aber bei der Grundstellung scheint es zu gehen.


    Das mit dem Platz habe ich eigentlich nicht "hingekriegt".
    Der Bär hat mir das schon als Welpe angeboten, weil er beim Üben recht angespannt war und das habe ich gefestigt. Später habe ich sogar mit der Leine leicht gegengezogen, um ihm seine Position bewußt zu machen und damit er sie mit Absicht beibehält. Ich denke, da hatte ich einfach Glück...


    Das mit dem Rückwärtsgehen aus dem Stehen werde ich mal ausprobieren. Ich bringe ihn ja eigentlich durch den kurzen Vorwärtsimpuls beim Angehen schon nach oben, aber das reicht wohl nicht. Ein extra Kommando für "Rückwärts" haben wir aber schon.


    Aber hier mal meine Fage an sie Obi-Cracks: Wieviel Punkte kostet einen denn ein Rückwärtsgehen wie unseres?


    Liebe Grüße an Dich, Kirsten und danke für Dein Feedback!